Time Warp "startet nicht"

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Time Warp "startet nicht"

    Mein Time Warp startet nicht oder eher gesagt selten. Wenn ich ihn ein paar mal "an" & "aus" schalte startet er, aber nicht immer. Weiß jemand woran es liegen kann oder hat evtl hier jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt? Ich habe leider keine Schaltpläne zu dem Gerät sonst wäre die Frage hier Überflüssig.

    Vielleicht ist es auch noch wichtig zu erwähnen das die Linke Sicherung (von dem Kabel das direkt vom Netzteil kommt) glühend heiß wird.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • Startet er gar nicht oder ist zumindest noch die Game # im Display.

    Hier stehen eigentlich alles Infos wenn du Englisch kannst:

    pinrepair.com/sys37/index.htm

    Wenn du noch eine System 4 CPU drinnen hast mach einen Frisbee draus und besorg dir eine 6er. Die sind um einiges stabiler.

    Die Schaltpläne vom Flash auf der ipdb sind passend.

    Hauptprobleme:

    Steckerleiste
    geschlossene Sanbe Schrottsockel auf der CPU
    kaputter Batteriehalter
    kaputtes 5101 Ram (hauptsächlich vom Hersteller AMI)
    kaputte 68xx Bausteine (hauptsächlich vom Hersteller AMI)

    Die rechte Sicherung müßte die 20A GI Sicherung sein. Die wird recht warm.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Also wenn ich ihn einschalte, geht alles Spielfeldbeleuchtung u.s.w. In der Backbox gehen nur die linken Displays. Aber ich habe kein Werbelicht auf dem Spielfeld.

    Schalte ich ihn nun ein paar mal "an" "aus" ...... ziehr irgendwann die Spule in der Tür (wo die MP´s sitzen) an, und Werbelicht geht alle Display´s und ich kann Geld einwerfen und Zocken.

    Ich schaue mir später mal die Pläne vom Flsh an, das hilft mir weiter denke ich. Vielen Dank :thu:
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • >>
    Also wenn ich ihn einschalte, geht alles Spielfeldbeleuchtung u.s.w. In der Backbox gehen nur die linken Displays. Aber ich habe kein Werbelicht auf dem Spielfeld.
    <<

    Dann is er wohl im Testmodus. Die Spielnummer 489 müßte dann im Display stehen. Oft der Batteriehalter oder ein angeschlagenes 5101 aber da ist jetzt nach 30 Jahren alles marode. Sockel und Steckerleiste müssen da im Normallfall auch repariert/getauscht werden.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Jau hast recht "489" steht im oberen Display. Batteriehalter ist drin aber keine Batterien die sind ausgelagert worden.

    Aber entschuldige meine Unwissenheit was meinst du mit 5101 und da ist nach 30 alles Marode??

    L.G.
    Images
    • Backbox.jpg

      56.15 kB, 297×223, viewed 169 times
    • Platinen (3).jpg

      56.61 kB, 292×220, viewed 174 times
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • Sorry zu schnell getippt. 30 Jahre.

    Das 5101 Ram speichert die Einstellungen. Ist batteriegepuffert. Ist es kaputt oder die Batteriespannung fällt ab kommt es beim Einschalten zu dem besagten Fehler. Der kann aber auch durch schlechte Sockel oder eine fehlerhafte Steckerleiste verursacht werden.

    Drück mal bei offener Kassentür auf den unteren Diagschalter der CPU. Bleiben beide Leds an ist zu 90% das Ram kaputt.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Ist das hier der Richtige?? Klick Und kann ich den dann einfach einbauen? bzw Wechseln oder muß vorher noch irgendwas gemacht werden?

    Habe bei mir einen "MCM51L01P45" drin aber keinen "SCM...." ?( Und der ist nicht gesockelt. Die gesockelten heißen alle anders da steht nichts von "5101" ist es der den ich auf dem Bild Makiert habe??
    Files
    • MPU-Board.jpg

      (55.68 kB, downloaded 166 times, last: )
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • Ja ist das richtige Ram. Das auf dem Bild sieht aber nicht wirklich frisch aus. Datecode 1981 und evtl. gekürzte Pins ausgelötet. Schlecht zu erkennen. Würde ich nochmal nachfragen ob das nur ein Muster ist.

    Gleich einen Präzisionssockel mitbestellen.

    Braucht man einfach nur tauschen. Mit Glück ist der Fehler dann weg. Das alte ram nicht am Stück auslöten. Ggf. jemanden machen lassen der Löterfahrung hat. Nix Baumarktlötkolben und Co.

    Die nehme ich fast immer:

    greatplainselectronics.com/proddetail.asp?prod=5101

    Die letzten von Philips die Ende der 90er noch hergestellt wurden.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Löten kann ich, habe auch kein Baumarkt Bren-Eisen sondern eine Weller Lötstation die kann ich schön Regeln. :D

    Also kann ich das "Makierte" auslöten, einen Sockel einlöten und Dann das RAM draufstecken??

    Ach ja muß ich da unbedingt Batterien draufstecken, die sind doch nur um den High Score zu Speichern oder? Falls ja welche nimmst du da immer "DURACEL" ?

    L.G.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • Original von Raptor2311
    Löten kann ich, habe auch kein Baumarkt Bren-Eisen sondern eine Weller Lötstation die kann ich schön Regeln. :D

    Also kann ich das "Makierte" auslöten, einen Sockel einlöten und Dann das RAM draufstecken??

    Ach ja muß ich da unbedingt Batterien draufstecken, die sind doch nur um den High Score zu Speichern oder? Falls ja welche nimmst du da immer "DURACEL" ?

    L.G.


    Die Technik lasse ich dem FRG nur ein paar Worte, auch auf die Gefahr dass ich Deine Lötfähigkeiten unterschätze......
    IC´s und andere Bauteile löte ich erst aus nachdem ich sie abgezwickt habe, er wird dann nicht soviel Wärme abgeleitet und man erspart der Platine das "herumzerren" an den Bauteilen wodurch die sehr hohe Gefahr der kaputten Durchkontaktierungen verringert wird.

    Die Batterien dienen vor allem dem Speichern wie High Score aber auch die Spieleinstellungen und bei neueren Geräten, Datum und Uhrzeit, hat er die aber nicht startet das Gerät nicht im Attract Mode sondern will erst "gestellt werden".
    Duracell hatten unserer Erfahrung nach die wenigsten Ausfälle, wenn überhaupt und werden denke ich mal allgemein empfohlen.
    Aber "auslagern" der Batterien ist auch ein probates Mittel Säureschäden vorzubeugen.
    Ich bediene mich hierfür einer 4,5V Blockbatterie (Taschenlampenbatterie) und selbst da ausschließlich Duracell.

    einmischende grüße
    Gábor
  • Mit Duracell habe ich bisher wenig Probleme gehabt bzw. gesehen. Mit einem guten 5101 reicht auch eine 3V Lithiumbatterie für Computer. Das geht nur bei WPC nicht weil dann die Uhr nicht mehr weiterläuft. Blaue Panasonic habe ich auch schon veile bei reparaturen gehabt die uralt waren und nicht ausgelaufen sind. Von Topcraft und Varta Finger weg. Vara ist noch mieser als die meisten Billighersteller. Letztens schon wieder eine aus einer meiner Fernbedienungen rausgepellt die ausgelaufen war.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Ok.. wenn er jetzt garnicht mehr startet, dann ist tatsächlich irgendwas kaputt.
    jedoch ist es typisch, daß er im "audit" mode startet, wenn die batterien leer sind, oder
    wenn sie nicht vorhanden sind. wenn man dann kurz ausschaltet und wieder einschaltet, dann
    geht er ins spiel. ...das sah bei dir ja so aus.

    dann wünsch ich viel erfolg bei der reparatur!

    gruß. martin
  • ja..der 5101 ist schon sehr verdächtig...

    ein paar tips zum tausch: versuch bitte nicht, das IC am stück auszulöten. knapps mit einem
    saitenschneider die beinchen ab und löte die dann stück für stück mit ner pinzette oder spitzzange aus.
    danach mit entlötlitze entzinnen...die lötaugen auf der platine verzeihen keine experimente.

    nach dem einlöten des sockels nochmal mit der lupe angucken und mit nem multimeter überprüfen.

    dann sollte es was werden :thu:
  • Vielen Dank für die Tipps. :thu:

    Ich gebe die Platine meiner Frau mit in die Firma, die wird dann eh erst in einem Antistaischem Bad gereinigt und der Sockel wird mit ner Maschine eingelötet. Denke das die das mit dem entfernen auch hinbekommen sowas machen die ja täglich. ;)
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D
  • Von Entlötlize bin ich kein Fan. Da brennt man nur unglaublich lange auf den Platinen rum und bei doppelseitigen Platinen kommt da nix bei rüber. Ist gut für SMT Arbeiten und für die Entfernung von Sicherungshaltern auf DE Platinen aber ansonten lieber ne gute Absaugpumpe.

    Lieber Pins einzeln ziehen wie angesprochen und dann etwas frisches Lötzinn oder Flußmittel.

    Ich nehme immer Lötfett von Stannolz.B. Conrad (würg) LÖTFETT 20 G Best.-Nr.: 813400 - 62 . Kurz auf die Platine und Pads erwärmen. Dann freisaugen. Das wird dann blitzeblank. Auch super bei Säureschäden. Das Zeug ist aber übel und muß wieder runter. Ist nicht wirklich dafür gedacht:) Absaugpunpen sind nur die Solldapullt gut. DS 017 Soldapullt gibt es bei Reichelt.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.