Das Team vom Pinballz.net wünscht allen

Eine geruhsame Adventszeit,
F r o h e   W e i h n a c h t e n   und
Einen guten Rutsch in's neue Jahr!

flippe defekt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich kann dir gleich sagen das der komplette Platinensatz eine Überholung braucht.

    Es gibt 3 Fehler die eigentlich immer da sind:

    - Steckerleiste zwischen der Treiberplatine und der CPU gebrochen.
    - geschlossene Scanbe Sockel auf der CPU (50/50 Chance das gute von Augat eingebaut sind).
    - 5101 Ram und andere 68xx Bausteine von AMI

    Dann noch kalte Lötstellen an den Steckern und mit Pech ein ausgelutschter 12000yF Kondensator für die 5V auf der Netzteilplatine..

    Mach mal die Kassentür auf und drück den unteren Testschalter auf der CPU. Wahrschenlich sind beide LEDs an und bleiben es auch. Wenn Sie nicht mal beim Einschalten blinken dann hängt die CPU.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Danke das hilft mir sehr weiter und der Kondensator ist sicher am ende jetzt wo es erwähnt wird den als ich ihn auf Spannung prüfte hat der Kugelauswurf reagiert. Neue CPU Platine bekomme ich nächste Woche . Kalte Lötstellen geh ich alle durch. Hoffe halt das die Treiberplatine nicht all zuviel hat. Display sind auch alle gegangen als ich kurz im Test war. Bis auf ein Slave Display aber mit dem kann ich Leben. So jetzt sehe ich wieder Licht und freu mich schon wider weiter zu arbeiten auf meinen Gerät vielen Dank für Deine Hilfe.
  • Das würde bedeuteten das eines der beiden 6810 Rams kaputt ist. Allerdings sind die Tests nicht immer verläßlich. Kann genauso ein defekter Baustein für die Ansteuerung sein oder eine andere Komponente die den Bus stört.

    Generell ist es immer so wenn es Bausteine des Herstellers AMI sind tausche ich alle aus. Die sind jetzt regelmäßig am Ende ihrer Lebenszeit angekommen. Warum gerade dieser Hersteller weiß ich nicht aber die aus der gleichen Zeit von Motorola oder anderen Herstellern zeigen die Probleme nicht. Geht zwar auch mal einer kaputt aber nicht reihenweise wie die 5101 Rams von denen auf den alten Platinen. Noch ältere von z.B. Intel laufen immer noch prima.

    Eine neue CPU ohne Treiberüberholung ist meistes nix. Kannst ja mal ein Bild der Platinen reinstellen.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • >> 5A-9003

    Die hatten damals große Chargen bestellt und konnten die sich mit internen Williams Nummern liefern lassen.

    >> 8002 und 8013

    Herstellungsdatum Woche 02 und 13 1980

    >> drinnen einer gesockelt der 2 wird zum auslöten.

    Bloß nix auslöten. Pins abknipsen einzeln ziehen und einfach ersetzen. Die Pins sind zu 99% sowieso gekürzt und es gibt dann immer wieder Helden die löten einen neuen Sockel ein und ruinieren den dann mit den alten Bausteinen.

    Aber wie gesagt. Ohne Oszi und Leons Testrom braucht man da gar nicht anfangen. Solche Platinen sehe ich auch immer mal wieder. x Bausteine sinnlos ersetzt zum Teil alter ausgelöteter Schrott in neuen Sockeln die man dann auch gleich ersetzen kann. Der Fehler dann woanders und damit es nicht zu einfach wird noch ein paar Leiterbahnen beim Auslöten zerstört...

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Oszi habe ich aber wie gesagt muss noch viel lernen hoffe bin nicht zu lästig wenn es dir zuviel wird dann meldest dich eh nicht mehr nehme ich an aber es war mir jetzt schon eine große Hilfe. Die ic kosten ja kein vermögen wenn ich es nicht eingrenzen kann dann wechsle ich halt mehr als nötig was soll es neu kann nie schaden. LG Harry
  • Wenn das geschlossene Sockel sind müssen die erst ersetzt werden. Ansonsten braucht man gar nicht mit Fehleranalyse anfangen.

    Leon hat damals ein Testrom geschrieben. Okaegi hat es um einen Speichertest ergänzt::

    pinwiki.com/wiki/index.php?tit…ams_System_3-6_CPU_Boards

    Ich prüfe grundsätzlich erstmal ob die Platine mit dem an einem Computernetzteil stabil läuft. 5V und 12V kriegt man gut über den Floppy oder HD Anschluß. Einige Netzteile mögen das nicht aber alte AT Netzteile sind eher unproblematisch.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Die Treiberplatine ist aus einem späten System 7 Flipper insofern sieht die noch ganz gut aus. Ob die Leiste Bruch ist kann man anhand der Fotos nicht erkennen. Evtl. auf der linken Seite. Da sieht es etwas komisch aus. Den einen gesockelten 74LS08 links unten gegen einen 7408 oder 74F08 austauschen. Geht nicht gleich kaputt aber wird außerhalb der Spezifikation betrieben.

    Alle Sicherungen mit weißen Füllmaterial auf den richtigen Wert prüfen. Die sind nicht orginal und da wird gerne gepfuscht. Gilt auch für die Displaysicherung und für die 5V Sicherung. Display (die ganz rechte im 4er Block auf der Netzteilplatine( wurde evtl. auch schon mal getauscht und meistens landet dann eine falsche drinnen.

    CPU müssen die geschlossenen Sockel getauscht werden sonst wird das nix.. Die nicht verwendeten natürlich nicht aber ich mache es gleich immer mit da Firepower die Steckerplätze verwendet und man ja nie weiß wo die Platine landet :) Die Scanbes kann man gut auslöten. Einfach mit Schraubenzieher zwischen die beiden Hälften gehen dann poppt das Oberteil hoch. Das Unterteil ist dann meistens schon gerissen und man braucht es nur noch mit einer kleinen Zange rausziehen. Dann kann man die Pins einzeln auslöten und schont die Platine.

    Netzteilplatine Spannungen nachmessen und dann ggf. die Stecker nachlöten. Kondensatoren erstmal zufrieden lassen wenn die Spannungen ob sind. Ist der große Kondensator kaputt hat man nur noch um die 3V statt 5V also merkt man das schnell.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Die Sicherungen sind von mir schon getauscht worden die trägen mit weißer Füllung sind 4 Ampere Sicherungen weil Konrad keine Klaren lagernd hatte aber die Auslegung 250 V 4 Ampere stimmen. Gehäuse wird wenn alles funktioniert matt lackiert. Was mir noch Kopfweh bereitet ist das Playfield nur mit aufpolieren wird das nicht wirklich etwas zuviele stellen abgenutzt durch bis zum Holz und neues im Net nicht auffindbar. Möglichkeit wäre Playfield abräumen ein Foto machen und es in richtiger Größe Drucken lassen. Nur ob das machbar ist den das Original ist ja auch ein Druck. Habe die Plastik alle neu und die Gummis werde auch die scheibe noch tauschen. Backglass ist so halbwegs noch in Ordnung nur eben das Playfield, hast auch keine Idee wo ich so etwas herbekommen könnte finde auch in den USA nicht wirklich etwas. Auf alle fälle bedanke ich mich erst mal bei dir finde es echt super das du dir soviel Zeit genommen hast und beim nächsten Kopfweh wenn ich darf melde ich mich wieder Danke und LG. Harry :) :) :)
  • Netzteil Ausgang 5.04 Eingang CPU 5.02 Volt also Kondensator sieht dann mal okay aus :P .was komisch ist die Spannung vom Trafo ist bei Schaltplan Angabe 13.5 Volt Jetzt beim Gerät auf 15.3 Volt Sprich Gleichrichter Lampen und 38.8 Volt statt Angabe Plan 25.5 Volt für Gleichrichter Spulen, nehme aber an das ist weil ja keine Verbraucher da sind die Aktiv sind. Trafo ist meines Wissens ja eine Spule also entweder er geht oder nicht eine Wicklung kann nicht falsche Werte produzieren. Nicht Lachen habe nur ein Grundwissen über Elektrik und das von meinem letzten Job als Reklametechniker also Leuchtschilder die ich montiert und auch gewartet habe und kurz mal Klimaanlagen montiert. Bin eigentlich Schreiner bei uns Tischler. War aber 35 Jahre auf Montage wo man so einiges dazu lernt geht leider seit der Herz OP nicht mehr daher als Ausgleich habe ich mir das Hobby jetzt gesucht und finde es echt toll soviel Unterstützung von dir zu bekommen.
  • Nicht vergessen das beim Gleichrichter Eingang Wechselspannung anliegt also wenn du die misst zwischen den beiden Pins messen. 38V Gleichspannung am Ausgang klingt ok. 25 sind ein bischen hoch aber das dürften wenn die Lampen dran hängen auch nur die normalen 18V sein. Der Elko wurde imho auch mal getauscht und ist dafür verantwortlich. Evtl. auch mal schauen wie der Trafo gejumpert ist. Sind ja jetzt 230V und nicht mehr 220V.

    Conrad Sicherungen sind Mist. Die haben nur ESKA. Lösen zu früh aus. Klar ist wurscht. Weiß ist einfach nur das Löschmittel. 4A für die Spulen ist aber an der Kippe. Da kommen 2,5A rein. Ich kaufe immer träge Sicherungen von FSP. Die kommen den orginalen Sicherungen von den Werten sehr nahe und eigentlich bis auf den Magneten im Lord of The Rings gut. Leider haben so einige Flippershops auch Müll im Angebot. Chinaschrott oder falscher Druchmessen z.B. 6 statt 6,3mm.

    Playfield putzen und gut. Blackout ist nicht so selten und statt mit Druck und Co zu experimentieren lieber dann mal einen anderen kaufen wenn er bleiben soll. Meistens sieht das später doch mit selbstgebastelten Drucken nicht gut aus. Sammler mögen sowas sowieso nicht und Leute die nur spielen wollen stört es nicht. Wenn man es richtig macht muß man es ausbessern und 2K lacken lassen. Das kostet dann aber je nach Aufwand beim Profi schon mal 1000 Euro und die kriegst du im Normallfall nie wieder raus wenn du mal verkaufen willst.
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.