Gottlieb EM - mehrfacher Übertrag auf die nächste Stelle da zähe Bewegung der Zählwerks zwischen 9 und 0

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gottlieb EM - mehrfacher Übertrag auf die nächste Stelle da zähe Bewegung der Zählwerks zwischen 9 und 0

    Hallo Leute,

    mein Groovy hat das problem, das bei vielen Zählwerken ein mehrfacher Übertrag auf die nächste Stelle gezählt wird, weil die Zählwerke oft lange zwischen 9 und 0 hängen.
    Das passiert vor allem, weil die Rückzugsfeder nicht genug Kraft hat, den Kontakt für den Übertrag zu betätigen.
    Bei allen anderen Stellen laufen die Zählwerke flüssig nur nicht wenn der Übertrag nötig ist.
    Habe mal ein Zählwerk gereinigt aber das hat nix geändert - sieht irgendwie so aus, als müsste man die Feder nachspannen, aber schafft die Spule das dann noch?

    Bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar

    Martin ?(
    Live Long and Prosper
  • Hallo hans,

    was meinst Du genau mit Kontakten justieren?
    Wenn ich sie ansehe werden sie eigentlich perfekt geschaltet nur eben schafft die Feder es nicht den Plunger wieder ganz zurückzuholen.
    Ich habe mal zur Probe an 3 Zähwerken diesen mechanismus geölt an den stellen wo lange schieber einhakt (da keine Zeit zum zerlegen)
    und es zeigt sich auch eine verbesserung und es geht meist - werde sie aber wohl doch mal zerlegen müssen - aber ich finde den Zusammenbau echt schwierig

    Martin
    Live Long and Prosper
  • hallo,
    Wie soll ich das erklären, habe im moment nur bally geräte zum reparieren.
    Öl !!! ganz schlimm für deine Zählwerke. Mit der Zeit wird das Öl zäh und du hast damit das gegenteil erreicht.
    kontakte so einstellen das der schaltweg minimal ist.Wenn die 9 kommt muss das relais drei kontakte drücken , wenn deine justierung nicht genau ist hängt das ganze dann gerne.
    Der aufsteller griff dann gerne zum Öl , dadurch ist an den Zählern der meiste Dreck.

    Ich habe im moment keinen Gottlieb an den ich ran kann, sonst könnte ich dir ein foto machen.
  • Kann jetzt auch nur bestätigen, dass diese "9 auf 0" Problematik, besonders bei Gottlieb, immer wieder zu verzeichnen ist.
    Demontage, Zerlegen, Säubern ist natürlich ein echter Ansatz, der aber bei einem 4-Player tierisch nervt und zeitaufwändig ist.
    Wenn man allerdings dieses Uralt-Fett dann sieht und mit Alkohol entfernt, kann man verstehen, warum das nicht mehr richtig
    durchläuft.
    An den Kontakten habe ich in diesem Zusammenhang nie irgend etwas gemacht.
    Die Sache mit der Feder habe ich dagegen diverse Male gemacht.
    In meiner Anfangszeit EM jedoch auch mal Bockmist gebaut, indem ich da gleich zuviel "gedehnt" habe.
    Die Spule war dadurch nicht mehr in der Lage, diesem Widerstand zu begegnen und ich muss den ganzen Babel zurückbauen.
    Das war natürlich richtig blöd, weil ich die Federn zuvor überdehnt hatte.
    Letztlich bekam ich es dann aber hin durch ganz feinfühlige (Rück-) Justage und manuellem Test des Durchschaltens mittels händischem Test
    vor Wiedereinbau. In der Regel bekommt man den superkurzen Moment des Anziehens der Spule mittels Fingerschnipp nicht wirklich simuliert.
    Alles in allem eine mühselige und nervige (und zeitaufwändige!) Angelegenheit. Aber lösbar...
    In Play: Einige tolle Kampf-Flipper. Besucht einfach mal pinballowners.com bei Interesse. Dort: Gorgar/Germany
  • hi gorgar,

    ich möchte hier nicht tagelang hin und her diskutieren.
    natürlich darf jeder an seinem pin rum biegen wie er will.

    aber vielleicht sollte man so ein zählwerk erst mal verstehen.
    arbeit ist da natürlich genug dran
    die besagte feder gehört bestimmt nicht zum weiter schieben des Zählrades.

    in diesem sinne viel spass beim tüfteln
    Ps. leider kann ich im moment nur mit bally bildern dienen
    Bilder
    • 100_9925.JPG

      496,76 kB, 1.920×1.080, 5 mal angesehen
    • 100_9926.JPG

      578,39 kB, 1.920×1.080, 5 mal angesehen
    • 100_9927.JPG

      594,08 kB, 1.920×1.080, 5 mal angesehen
    • 100_9928.JPG

      729,85 kB, 1.920×1.080, 5 mal angesehen
  • Hallo Mr. SpinWheel....

    Hallelujah! Kein Wunder, dass du keine Zeit hast, hier "tagelang hin- und herzudiskutieren".
    Wenn ich mir die Fotos so anschaue, dann gehst (bzw. gingst) du aber richtig gegen bei deinem Flipper und das kostet natürlich
    immens Zeit..... :D
    Hast ja fast alles demontiert..z. B. die Kontakte in den Relais freigelegt etc...voller Respekt! Was ist das denn für ein Bally Gerät und warum gehst du so akribisch da ran?

    ABER: die Kontakte an Gottlieb Zählwerken (Score Reels) sind mit denen von Bally überhaupt nicht vergleichbar. Die sind bei Gottlieb
    total anders aufgebaut und platziert. Da lobe ich mir wirklich Bally oder Williams.

    Und die "besagte Feder" gehört sehr wohl zum Weiterschalten des Zählwerkes und auch bei Bally Score Reels ist dieses kleine
    Fisselding verbaut. Hängt doch an diesem komischen Plastikhaken. Da gibt es eine Längere und eine Kürzere, wobei Letztere dann diesen Zapfen im Zahnrad andrückt. Auch dort habe ich schon mal über deren Verkürzung einen positiven Effekt bei diesem "9 auf 0" Mysterium erzielen können. Wobei das Problem bei Bally nicht annähernd so häufig auftaucht wie bei Gottlieb.

    Bisher hat hier eigentlich alles Hand und Fuß, was so geschrieben wurde.
    In Play: Einige tolle Kampf-Flipper. Besucht einfach mal pinballowners.com bei Interesse. Dort: Gorgar/Germany
  • Danke Gorgar :-), genau so sehe ich das auch nur die Feder dreht das Zählwerk weiter bei Gottlieb - den Mechanismus habe ich auch angesehen und verflucht. die Kabel zum Zählwerk sind zT sehr kurz - auch da macht zerlegen wenig Spass. Ich habe bei einem Zählwerk die Feder 3 Windungen verkürzt und das Teil schaltet nun super weiter und auch kein Problem bei 9/0
    ich finde auch die WMS Zählwerke viel einfacher .. Lustig dass Gottlieb aber mit Abstand der Marktführer war.

    Martin
    Live Long and Prosper
  • Benutzer online 2

    2 Besucher