High Speed Reset

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • High Speed Reset

    Neu

    Hallo zusammen,

    leider resettet sich mein High Speed von Zeit zu Zeit sowohl im Spiel als auch im Attract Mode. Es ist leider keine Regelmäßigkeit erkennbar. Folgende Spannungen messe ich am Netzteil:

    TP1: +4,95V DC
    TP3: +10,43V DC
    TP4: -13,55V DC
    F5: 10,3V AC
    F6: 9,9V AC
    3J5-3: -100,5V DC
    3J5-4: +103,3V DC

    Stecke ich das CPU Board an 3J8 ab bekomme ich für TP1,3,4 folgende Werte:
    TP1: +4,95V DC
    TP3: +13,3V DC
    TP4: +13,7V DC

    Folgendes ist mir noch aufgefallen:
    - Die Spannungen sind nicht immer konstant. Bedeutet, dass nach einem Spiel TP3 auch mal zwischen 10,5V-10,6V oder geringer als 10,4V sein kann.
    - Gelegentlich löst der Ramp Gate aus obwohl keine Kugel über die Rampe läuft. Meist bei viel Action an den Bumpern. Manchmal löst der Ramp Gate gar nicht aus obwohl eine Kugel über die Rampe läuft. Switch 42 funktioniet im Single Test ohne Probleme.
    - Beim Reset ziehen gelegentlich auch mal Spulen an. Meist der Auswurf im rechten Hideout.
    - U51 auf dem CPU Board wird heiß
    - U5 auf dem Sound Board wird sehr heiß

    Was ich bisher gemacht habe:
    - Alle Kondensatoren auf dem Power Supply ausgetauscht. Insbesondere C8 und C10 liest man ja, bei Problemen mit geringer 5V und 12V. Leider keine Veränderung gebracht.
    - Q5 gegen einen BDX67C getauscht. Auch keine Veränderung.
    - Alle Kontakte an CPU und Power Board mit einem Glasfaserpinsel gereinigt. Auch keine Veränderung.

    Hat noch jemand eine Idee was der Grund für den Reset sein könnte oder wie ich dem Problem weiter auf die Spur komme? Habe leider kein weiteres CPU oder Power Board was ich tauschen könnte.

  • Neu

    HaiNet schrieb:


    - Gelegentlich löst der Ramp Gate aus obwohl keine Kugel über die Rampe läuft. Meist bei viel Action an den Bumpern. Manchmal löst der Ramp Gate gar nicht aus obwohl eine Kugel über die Rampe läuft. Switch 42 funktioniet im Single Test ohne Probleme.
    Dies dürfte ein zu eng sitzender Schalter sein welcher auf Grund der Vibration auslöst. Probiere den Schalter im Test auch mit einer Kugel aus. Diese laufen manchmal nicht über die Schalter.
    Ich tue nix, ich will nur spielen
  • Neu

    Die +12V kommen mir ja schon etwas niedrig vor - bist Du sicher, dass der Gleichrichter auf dem Netzteil ist 100% OK ist?

    Beim Millionaire von meinem Vater traten auch RESET auf - alle Spannungen waren OK - ich habe dann nach Rat von FRG den Stecker am Netzteil wo #12V rauskommt neu gecrimpt (mit Trifurcon) und seitdem keine Probleme mehr

    Martin
    Live Long and Prosper
  • Neu

    10.4V ist normal unter Last. So ab 9.6V würde ich anfangen dort nach Fehlern zu suchen. Ist dann aber meistens Stecker, Gleichrichter oder der 1000yF Kondensator. Bei den 11ern kann man sich aber das tauschen der Kondensatoren in 99% der Fälle bisher ersparen. Weiß immer nicht wer schreibt das das dort hilft. Ich zumindest nicht :)

    High Speed hat oft noch Stecker mit runden Pins. Ggf. lohnt sich hier ein Austausch aber wenn die noch festen Kontakt haben auch unnötig. Meine 7er bis 9er laufen normal problemlos mit den orginalen Steckern.

    Prtüfen ob die Dioden an den Flipperspulen noch dran sind. Da gibt es auch gerne Probleme und der Backspike löst dann einen Reset aus.

    U51 und U5 sind in NMOS Technik gerfertigt. Die werden schon mal warm. Wenn der Sound und Rest funktioniert just ignore.

    Ach ja die Spannungsregler sind es superselten. Ich mußte vielleicht einen tauschen aber da kommt dann im Normallfall auch nichts mehr raus oder kurzgeschlossen und die Boards sind tot. Auch so ein 7 bis 11er Mythos das die ausgetauscht werden müssen. LM723 ist wahrscheinlicher.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Neu

    Moin,

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    - Das mit dem engen Schalter macht Sinn. Mit Kugel muss ich mal testen. Kann gut sein, dass bei zu viel Schwung der gar nicht erst ausgelöst wird. Passiert auch nur bei sehr schnellen und kräftigen Schüssen.

    - Den Brückengleichrichter hab ich noch nicht getauscht. Bevor ich jetzt weiter auslöte, kann man das irgendwie vorher genauer prüfen?

    - Hatte mal länger im Attract Mode gemessen und kurz vor dem Reset ging die Spannung dann auch bis auf ca. 9.6V runter. Werde das Messgerät heute Abend nochmal länger anklemmen und verifizieren ob der Reset auch immer mit dem Einbruch der Spannung einher geht.

    - Spulen hatte ich schon geprüft. Alle Dioden sind fest. Müsste man das dann nicht aber erst merken wenn diese auch auslöst? Resets hatte ich auch gelegentlich schon im Testmenü unter All Lamps.

    Ärgere mich selber das ich blind mit Austausch der Elkos angefangen hab. Hatte schrittweise nur die Empfehlungen im PinWiki und aus dem Guide "Repairing Williams System 11 Pinball" abgearbeitet.
  • Neu

    Habe das Messgerät jetzt mal neben ein paar Spielen angeklemmt gelassen und beobachtet. In der Tat bricht die Spannung auf der 12V Schiene langsam zusammen. Sobald sie dann unter 9.6V fällt wird der Reset ausgelöst. Nach dem Reset springt die Spannung dann wieder in die Region 10.4 bis 10.6V. Zum Teil habe ich danach auch über 30 Minuten keinen Reset mehr gehabt und die Spanung bleibt konstant. Manchmal resettet der Pin aber auch alle paar Minuten danach wieder. Also doch Brückengleichrichter auf dem Netzteil tauschen?
  • Neu

    Kann schon sein. Ab und an ist eine Halbbrücke defekt. Platine ausbauen und die jeweils beiden nebeneinanderliegenden Pins an allen Seiten im Diodentest prüfen. Ich merke mir nie in welche Richtung also tausche ich die Messpitzen immer 1x zwischen den Pins :rolleyes: . Auf einer Seite nix oder ein hoher Wert. In der anderen Stellung dann so um die 500 bzw. 0.5V.

    Auf 6er Netzteilplatinen tausche ich jetzt immer die Elkos. Die 7-11er sind sicher auch in 2-5 Jahren dran.

    Den Gleichrichter bekommt man schwer raus. Nicht ziehen. Mit eine Soldapullt Entlötpumpe geht es so eingermaßen. Alternativ Chip-Quik. Dann fällt er einfach raus aber das muß alles entfernt werden bevor ein neuer reinkommt. Ich nehme immer 35A 1000V. Kosten eh nicht viel mehr als die 200V.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Neu

    Btw. Die linke 7A Sicherung wurde mal getauscht. Deutet auch auf Gleichrichter hin. Aber auch die Sicherung mal prüfen. Da ist viel Schrott am Markt gerade in einigen Flippershops. Einige Chinakracher haben falsche Durchmesser und sitzen nicht richtig. ESKA sitzt richtig aber ist Müll da falsche Auslösecharakteristik. T bei denen entspricht eher normalen mittelträgen Sicherungen.

    Ich nehme bis auf 2 Ausnahmen wo es wirklich superträge braucht immer FSP Püschel Sicherungen. Gibt es z.B. hier:
    euro-pinball.de/de/elektronik/sicherungen-gross-us/

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Neu

    Danke Dir! Habe eben durchgemessen: Drei der Seiten am BR1 zeigen immer um die 520 und sind in der anderen Richtung nicht durchlässig. Eine Seite jedoch zeigt beim Messen 860 und in umgekehrter Richtung 619 an. Derzeit ist ein KBPC3501 drin. Habe eine Entlötstation hier, mal schauen wie gut das auslöten der breiten Anschlüsse damit klappt.

    Gutes Auge bei den Sicherungen. Hier sind zwei unterschiedliche drin. Eine 7A und eine 8A. Alle anderen Sicherungen sind aber in der jeweils richtigen Größe drin.

    Dann werde ich mal Gleichrichter und einen Satz Sicherungen bestellen.