Fehlersuche am Williams Star Trek Next Generation STTNG (Balltruhe?)

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Fehlersuche am Williams Star Trek Next Generation STTNG (Balltruhe?)

    Abend Leute,

    mein Neuzugang ein STTNG sucht während des Spiels immer wieder einmal seine Bälle. Ich verdächtige die Balltruhe da wo er den Ball ins Spiel bringen soll, denn zeitweise merkt er nicht / ignoriert er, wenn der Ball unten zwischen den Flipperfingern rausläuft. Dort sitzen 2 kleine Platinen, mit 2 Steckern dran. Auf den ersten Blick sieht das ok aus, aber falls dort ein optischer Sensor oder so etwas verbaut ist, dann reagiert er nicht / nicht immer. Vielleicht nur verdreckt? Sollte ich den Fehler an der Balltruhe suchen (wo genau) oder kann das auch boardseitig bedingt sein? Ich bin nicht mal sicher, ob er mit ausreichend Bällen bestückt ist, er versteckt die ja überall :) Wieviele braucht er- 7 Stück kann das sein? Aus meinen alten Flipperzeiten habe ich in Erinnerung, dass es im Menü eine Funktion geben sollte alle Bälle auszuwerfen, aber bisher habe ich sie nicht gefunden. Vielleicht war das auch nicht bei den WPC Geräten und ich verwechsle das.

    Nehme alle Tipps was ich prüfen soll, bin Laie und kein Elektrofachbetrieb :D mein letzter STTNG ist noch dazu 8 Jahre her. Aber mit Euren Hinweisen wird das schon. Danke vorab!
  • Zusatzinfos:

    1) Mit der Funktion Bälle auswerfen (Menü Test letzter Punkt) hat mir die Maschine 5 Bälle zugespielt. Sollten in einem STTNG nicht 6 Bälle sein? An der Balltruhe sind 6 Optos wenn ich mich nicht täusche. Ich habe im ganzen Gerät nach einer weitere Kugel gesucht aber nichts gefunden.

    2) Apropos Optos an der Balltruhe: Wenn ich diese Kontakte teste, dann zeigt mir die Balltruhe (wenn keine Bälle im Flipper sind) alle Kontakt als "geschlossen" an, wenn ich dann mit einem Gegenstand den Opto auslöse, zeigt es an "offen". Ist das normal oder etwas verbastelt? Nach meinem Verständnis müsste es umgekehrt sein, Kontakte offen wenn kein Ball drin ist, Kontakte geschlossen wenn ein Ball da ist. Oder?

    3) Noch ein Problem habe ich, an der linken return lane bekomme ich den Kontakt nicht ausgelöst. Beim Test zeigte er zunächst "geschlossen" an. Stecker runter, gefummelt, Stecker rauf, zeigte er "offen" an. Aber er erkennt den Balldurchlauf dort nicht. Wo sollte ich da zuerst suchen in dem Bereich?
  • Ein paar Stunden google später:

    1) Es sollten definitiv 6 Bälle sein. Leider habe ich keinen 6ten Ball rumliegen. Blöde dass in der Corona Krise die meisten Geschäfte hier geschlossen sind, AuS Spiele in Wien 21. macht auch erst in einer Woche auf. Mist, ich scheitere an einem nicht vorhandenen Ball...

    2) Die Frage kann ich nicht selbst beantworten, auch nicht mit dem Manual (oder ich bin zu doof), eventuell kann das jemand an seinem eigenen STTNG nachsehen und mir Bescheid geben, danke!

    3) Die linke return lane hat offenbar nicht nur eine Art magnetischen Sensor, sondern man kann auf dem controller board wohl auch mit einem Schraubendreher etwas verstellen, die Sensitivität oder so ähnlich. Mal sehen ob ich es morgen damit hinbekommen, dass der Balldurchlauf erkannt wird.
  • Hi!

    1) Hab noch ein paar gebrauchte Bälle rumliegen. Aber ich glaube, das lohnt sich mit dem Porto nicht nach Österreich? ;)

    2) Die Balltruhe hat ja Optos (Lichtschranken). Wenn diese nun durch einen vorhandenen Ball blockiert wird, ist der Infrarotstrahl unterbrochen und der Switch "offen", das ist normal. Allerdings sind die Lötstellen durch Erschütterungen gerne mal angeknakst, was zu sporadischen Fehlern führen kann. Hier genügt eigentlich, wenn man die Lötstellen auf den beiden Platinen mit frischem Lot nachlötet.

    3) Das ist ein Eddy Sensor, der wie du schreibst, eine Änderung im Magnetfeld erkennt, wenn ein Ball darüber läuft. Das Poti ist zum Einstellen der Sensitivität. Es muss so eingestellt werden, dass der Sensor gerade so nicht mehr aktiv ist. (An der LED erkennbar). Wenn man dann per Hand einen Ball darüber führt, sollte er zuverlässig reagieren (LED geht an). Ansonsten auch hier die Kontakte des Steckers auf der Platine prüfen. Die waren bei meinem Theatre of Magic das Problem.
  • Die linke return lane funktioniert wieder. Das Poti war verstellt. Für alle die das einmal später nachmachen wollen, wenn man bei laufenden Gerät das Poti so weit dreht, dass die LED angeht, zeigt das DMD den Kontakt dann unmittelbar als "geschlossen" an. Dreht man dann in die Gegenrichtung, bis die LED ausgeht, öffnet sich der Kontakt unmittelbar. Entgegen dem was in dieser Anleitung steht, nicht weiterdrehen auch nicht wenig, sondern aufhören unmittelbar nachdem die LED ausgeht. Muss man feinfühlig machen. Schraubendreher (kein Philips) mit 2mm bis 2,5mm Kopf erforderlich.

    Jetzt muss ich verdammt nochmal irgendwo eine Flipperkugel ohne langen Versandweg auftreiben, Corona hin oder her. Falls mir jemand im Raum Wien aushelfen will, oder mich auf einen Shop hinweisen will der aktuell geöffnet ist, bitte PM oder hier posten. Danke!
  • Ich hatte ja 2013 alle Pins verkauft wegen Hausbau und mit dem Flipperhobby seit damals aufgehört. Da habe ich einem lieben Freund gegen einen überschaubaren Betrag meinen gesamten Fundus an Ersatzteilen übergeben, von einer Menge mirror glazed steelballs, über alle über die Jahre gesammelten Starposts und Plastikteile, Birnchen, Flasher, Gummis, alles. Nun stehe ich beim Neuanfang völlig nackt da. Aber das wird schon, der Kontakt seit damals besteht noch und vielleicht wird er oder einer seiner Kumpel mir kurzfristig aushelfen können, bis die shops wieder offen haben oder bis erste Bestellungen bei mir einlangen. Werde da einiges brauchen... Danke nochmals für die Hilfe. Dann noch putzen und fehlende Kleinteile ergänzen, danach das cabinet außen wo gebrochen restaurieren und dann sehen wir weiter.
  • Ein Schritt vor, 2 Schritte zurück:

    Inzwischen sind 6 Bälle im Pin und ich glaube nun zu wissen, wieso der Vorbesitzer einen Ball entfernt hat. Sobald 6 Bälle drinnen sind hat mein STTNG Probleme, die Bälle korrekt zu verteilen. Er lässt sich nach einigem Ballverteilen 4 Bälle in der Truhe, aber lädt dann in den Abschuss 2 Kugeln statt einer ein. Ich habe mir den diverter Arm unter dem playfield angesehen und versucht, diesen mit den 2 vorhandenen Madenschrauben einzustellen. Das dürfte es nicht sein, dass dieser keinen Ball durch lässt.

    Laienhaft meine Theorie: Der Pin glaubt irgendwo schon einen Ball zu haben, wo sich aber keiner befindet (vermutlich ein defekter Opto oder so). Er verteilt dann die Bälle herum und weil er am Ende meint, es sind ohnehin alle Ballplätze "besetzt", so lässt er den der ihm zu viel erscheint in die Truhe laufen. Aber bevor das Spiel noch losgeht entsteht von dort dann das Problem.

    Um weiter zu kommen habe ich einmal die Schaltermatrix am DMD abfotografiert. Vielleicht fällt den Profis dazu etwas ein, Bild folgt noch (klemmt derzeit am Handy lol). Leider weiß ich nicht, welche Schalter ich kontrollieren müsste wo er sich die 3 Bälle hinverteilen soll, die nicht in der Truhe bleiben sollen. Vielleicht kann da jemand helfen, welche Schalter das sind und in welchem Zustand diese sein müssten, wenn alle Bälle aus dem Gerät entfernt sind, oder alle Bälle vorgeladen sind. Ohne diese Information weiß ich im Moment nicht weiter. Danke vorab!
  • Es dürften 2 Baustellen sein, ich verstehe nicht ganz was vorgeht, und es ist nicht 100% reproduzierbar.

    1) was ich überhaupt nicht verstehe - Spulentest - er schaltet am DMD von Spule zu Spule aber es passiert nichts (!), keine einzige Spule reagiert im Test. Im Spiel läuft aber alles. Kann nicht sein?
    2) ich hab alle Bälle raus, Schaltertest, einziger Schalter wo er meckerte war das Droptarget ganz oben vor dem lock. Spielfeld hoch, bissle gefummelt, Bälle nach und nach eingesetzt, dann lief er plötzlich wie er sollte für 2-3 Spiele
    3) er kommt aber im Spiel durcheinander, scheinbar wenn er "launch a probe" als Mission hat und die linke Kanone ausgewählt wird. Dann scheint er plötzlich einen 2ten Ball hinein zu bringen von links, und von dem Durcheinander erholt er sich nicht mehr und bringt fortan immer 2 Bälle ins Spiel. Der Schalter am plunger funktioniert aber laut Testprogramm...

    Ich muss mir auch ein paar Fotos online ansehen, oben bei den bumpern scheint mir am playfield nicht alles original zu sein :S
  • Gearsen wrote:

    zu 1) Die Hochvolt-Schaltung ist deaktiviert, wenn die Tür auf ist (erinnerst du dich dunkel?). Also entweder den Türkontakt von Hand beim Spulentest eindrücken, oder Tür zu.
    Au ja, wie kann ich nach 8 Jahren Abstinenz vom Flippern schon so betriebsblind sein, klar, wenn ich die Bälle auswerfe muss die Tür ja auch wieder zu. Setzen, sechs^^ Ok danke Gearsen für den Hinweis, dann morgen nochmals gucken!

    Am Ende verdächtige ich den Schalter beim obersten drop target, der sieht ein wenig verbastelt aus - ich habe auch einen uralten englischen Forenpost gefunden, wo sich alle wundern, dass ein switch am anderen Ende des playfields die linke Kanone durcheinander bringen kann. Ich werde auch nochmals alle Optos an den Kanonen reinigen, da habe ich heute nachmittags trotz offenen playfield noch nicht ganz durchgeblickt.
  • Langsam scheint sich mein Neuzugang daran zu gewöhnen, dass er nun wieder geliebt wird und 6 Bälle installiert sind. Heute Vormittag habe ich gut 10 Partien gespielt, ohne dass er mir mehrfach Bälle ausgegeben hätte. Sogar battle simulation ging ohne Probleme, nur bei einem Ferengi multiball waren plötzlich 4 Bälle im Spiel (sollte nur 3 kommen, oder) aber danach lief er auch gleich wieder rund. Ich muss mir mal alle Teile unter der linken Kanone ansehen, aber mir fehlen die Vergleichsabbildungen, das kann ich nur googlen wie dort das assembly aussehen muss oder wo genau die Optos sitzen. Aber immerhin, es scheint nicht hoffnungslos zu sein mit diesem Pin, vieles was zunächst nach Schaden aussah entpuppt sich inzwischen als Dreck. Aber wenn ich das Spielfeld einmal komplett abbauen sollte, werden mir die halben Plastikteile als Brösel entgegen kommen 8o
  • Ein (kleiner) Teil meiner 6V Beleuchtung hat wohl keine Spannung.

    Ich habe die rechte Rampe abgebaut, um an den darunter liegenden bumper zu kommen und dort das Birnchen zu wechseln. Ist ein Ort den man anders nicht erreichen kann, mühsam, und ich dachte mir daher hat der Vorbesitzer dort nicht Birnchen gewechselt. Denkste! Hat nichts gebracht, geht auch mit neuem Birnchen nicht. Beim genauen Hinsehen fiel mir dann auf, dass auch ein paar Birnchen rund um das oberste droptarget nicht funktionieren, also dort wo man den multiplyer erspielt, diese 3er through lanes oder wie das heißt. Da geht nur 1 Licht, das aber woanders dran zu hängen scheint, die anderen Lichter dort hängen an derselben Farbe wie der bumper hinten rechts (grün-dkl.grün und grün-weiss oder so ähnlich). Habe mich noch nicht getraut dort im Betrieb die Spannung zu messen. Ich bin derzeit auf der Suche im Manual, wo dieser Strang dran hängt oder herkommt, vielleicht ist es nur eine der Sicherungen. Ist nicht lebenswichtig, aber wäre nett wenn dieser Teil der Beleuchtung auch wieder ginge.

    The post was edited 1 time, last by Verker ().

  • Moin Verker,

    die 8 Jahre Abstinenz vom Flipper haben offenbar ihre Spuren hinterlassen.

    Anzahl der Bälle

    Da hast Du Dir mit dem STTNG gleich den schwierigsten ausgesucht.

    Der Flipper hat 6 Bälle und die Besonderheit, dass er beim Einschalten des Flippers 3 Bälle in Position bringt. Er schießt die Kugeln ab, wobei die erste Kugel das Droptarget oben absenkt, um dann eine Kugel im Auswurf für die linke Kanone, eine Kugel im Auswurf linke Lane und eine Kugel im Auswurf rechte Kanone zu platzieren. Du musst es laut " klacken " hören, weil der Diverter unter dem Spielfeld anzieht, damit die Kugel rechts in den Auswurft für die rechte Kanone landet.

    Wenn diese Prozedur nach dem Einschalten richtig gelaufen ist, dann sind von den 6 Kugeln drei in den Auswürfen unter dem Spielfeld platziert und drei Kugeln verbleiben in der Balltruhe.

    Jetzt kommt die nächste Besonderheit dieses Flippers.

    Die Bälle parken vor den Auswürfen und werden allesamt durch Lichtschranken überwacht ( davon hat der STTNG reichlich ). Wenn eine Lichtschranke kaputt oder " mackelig " ist, dann erhält die CPU falsche Infos und schmeisst immer eine Kugel irgendwo raus. Mackelig heisst, der Opto geht, aber bei Erschütterung hat er Aussetzer ( einer reicht und schon hat die CPU eine falsche Info und schmeisst Kugeln ). Das hat schon einige zur Verzweifelung gebracht, weil der Flipper die meisten Optos hat und man an manche beschissen heran kommt, um sie zu testen/putzen/kontrollieren/reparieren kann.

    Lösung:

    Alle Bälle raus und im Schaltertest müssen nun die Optos auf der Matrix angezeigt werden. Diese prüfen und ruhig mit einer Kugel oder Holzstäbchen die Optos auslösen. Damit prüfst Du erstmal, ob überhaupt alle Optos gehen ( mitunter auch verschmutzt ). Alle Optos müssen funktionieren, dann ist man zumindest einen großen Schritt weiter.

    Dann mit dem Schraubenzieher mal leicht im Umfeld der Optos klopfen, ob sie stabil sind. Das ist dann der Hinweis von Sunshine an der Balltruhe, ob ein Beinchen " fast " ab ist.Wenn im Schaltertest beim Klopfen einer auslöst ( optisch an der Anzeige erlischt und akustisch nicht zu überhören ist ), dann hast Du dann einen " mackeligen " Opto oder bei der Balltruhe evtl. auch einen halb hängenden Widerstand. Da musst Du dem Fehler auf den Grund gehen, weil Du sonst nie die Sicherheit hast, das nicht mitten im Spiel wieder eine falsche Info an die CPU geht und irgendwo ein zusätzlicher Ball ausgeworfen wird, der hier nichts zu suchen hat.

    Alle Optos müssen einwandfrei arbeiten/leuchten und auch Erschütterungsresistent sein. Wenn das nicht der Fall ist, dann hast Du immer einen irren Kugelauswurf. Ich hatte schon öfter die Fälle, wo in der Matrix alle Optos angezeigt wurden, aber durch Erschütterung die Spannung verloren und somit ausgelöst haben. Ist der Opto mackelig, zunächst reinigen ( 80 % sind nur verschmutzt ). Wackelt er nach dem reinigen noch immer, raus mit dem Opto. Der ist alle, am Ende, will in Rente.


    Beleuchtung

    Du musst zwischen Dauerbeleuchtung ( Spielfeldbeleuchtung in Reihe geschaltet ) und angesteuerten Lampen ( werden von der CPU angesteuert und können im Lampentest einzeln aufgerufen werden ) unterscheiden.

    Bei der Dauerbeleuchtung ( mehrere Lampen in Reihe verbunden ) zunächst die Sicherung prüfen ( meist ist eine kaputt, die über insgesamt 5 Triacs gehen ). Wenn die Sicherungen okay sind, dann ist irgendwo ein Kabel ab und daher geht die Reihe nicht.

    Messgerät raus und an der Platine messen, ob da die ca. 6,8 Volt rausgehen. Wenn ja, dann ist die Sicherung heile und der Fehler liegt in der weiteren Verkabelung ( auch eine Fassung kann kaputt sein und nicht in Reihe weiterleiten - eher selten - ). Dann mit dem Meßgerät suchen, wo die Spannung weg ist, so findest Du den " Bösewicht ".

    Bei den angesteuerten Lampen ( Lampentest und einzeln ansteuern ) ist in der Regel die Glühlampe kaputt, die Fassung nicht perfekt oder auch nur ein Kabel ab. Auch hier Meßgerät raus und bei angesteuerter Lampe ( über den Lampentest ansteuern ) messen, ob ca. 6,8 Volt anliegen. Dann ist es Lampe, Fassung oder Sperrdiode. Kommt keine Spannung an, dann zurück zum Board und da messen, ob der Ausgang Spannung hat, wenn nicht, dann den Fehler auf dem Board suchen ....... aber dazu später mehr, das geht dann an das Eingemachte.

    Viel Spass bei der Fehlersuche. Heute ist Tag der Arbeit, genau der richtige Tag dafür.

    Wünsche Dir viel Erfolg

    Gruss

    Blauente
  • Users Online 1

    1 Guest