Bally EE - Wann Kondensatoren unter dem Spielfeld?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Bally EE - Wann Kondensatoren unter dem Spielfeld?

    Hallo Zusammen,
    arbeite ja peu á peu die Pins meiner Lieblingsserie Bally MPU 17/35. Da vergleicht man ja mal.

    Obwohl der selben Serie (und manchmal sogar gleiches Modell) ist mir da u.a. folgender Unterschied aufgefallen.

    Kondensatoren am Spielfeldswitch
    Teilweise habe ich die Bestückung sehr unterschiedlich vor gefunden!

    Nach was für einem "System" werden die denn eigentlich "verteilt" bzw. eingesetzt??

    Dachte (nicht Wissen!, irgendwo gelesen), die wären technisch hauptsächlich den Standup-Targets vorbehalten.
    Bumper, Slingshots, Droptargets ... Überrollkontakte hätten / bräuchten keine?

    Wann / bei welchen Bauteilen / bei welchen Geräten müssen oder auch sollten die eingesetzt werden?
    Gibt es eine "mehr oder minder" einheitliche Regelung oder ist das von Gerät zu Gerät unterschiedlich gehandhabt?

    Hat ein zuviel an eingebauten Kondensatoren Auswirkungen auf die Funktion der Switch Matrix? Viel, hilft ja nun nicht immer Viel.

    Danke & Grüße

    Lutz
    Seit 1980 meine Nr. 1 :love: Mata Hari :love: Ich wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern!
    Mitglied in der :GPA flipperverein.de und im Flipper-Sportverein Austria flipper-sv.at

    "Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Ltd. Worf in STtnG - Episode 41
  • alle Kontakte die nur sehr kurz geschlossen sind denn da kann es passieren dass bis die CPU den wieder abfragt der Schalter schon wieder offen ist

    ist deshalb auch beim TILT und SLAM tilt ohne den kann man den Flipper wie wild schütteln

    die 47nF werden beim schliessen des Schalters entladen und wenn die CPU wieder nachsieht wieder aufgeladen und dieses Laden reicht auch zum Erkennen "schalter geschlossen"

    Martin
    Live Long and Prosper
  • Danke!
    Also generell, zumindest die "schnell zu spielenden" Kontakte plus das "Tiltgedöne"
    Damit die MPU nicht aus dem Takt kommt, bzw. im Takt noch alles erkennt.

    Fehlerbild wäre: ansonsten nicht zählen der Punkte!??
    Zwingend / mit Sicherheit oder Kann?

    Wurden die Pins z.B. Strike&Spare etc. durchgehend von Werk aus damit ausgerüstet?

    Sprich, dann auch immer alle entsprechenden, z.B. Überrollsterne?
    Oder eventuell nur die "wichtigsten"?

    Und Kondensatoren (ja 47nF) an normalen Switch wie an Out-/Inlanes sind überflüssig / nicht notwendig bzw. im Zweifel nicht negativ für die elektrische Stabilität des Pins?
    Gibt es da ein zu Viel an Kondensatoren unter dem Spielfeld?

    Frage deshalb, da ich zum einen allgemein bei meinen BallyEE eigentlich nicht wirklich ein einheitliches Bild feststellen konnte.
    Zum anderen, da ich aktuell ein wie vor beschriebenes PF, mit sichtbar neu eingelöteten (nicht originalen) Kondensatoren hier stehen habe.
    Da hat fast alles einen Kondensator. Aber eben nur fast.
    2 von 3 Bumpern, alle normalen Überrollkontakte aber nur ungefähr die Hälfte der Überollsterne.

    Das PF welches ich als Vergleich hätte (spielt einwandfrei, keine verlorenen Punkte), sieht dahingehend (auch nur 2 Bumper, aber kein Überollstern) sehr spartanisch aus.


    Grüße Lutz
    Seit 1980 meine Nr. 1 :love: Mata Hari :love: Ich wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern!
    Mitglied in der :GPA flipperverein.de und im Flipper-Sportverein Austria flipper-sv.at

    "Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Ltd. Worf in STtnG - Episode 41
  • durchgehend ist Blödsinn

    mach nur dort wie oben beschrieben

    wenn der Kontakt nicht erkennt wird, gibt es auch keine Punkte

    falls an den bumper keine sind, reagieren die nicht immer (bemerke aber, dass bei den bumper wohl die Ausnahme die Regel bestätigen kann :D :rolleyes: - ich hatte mal einen Silverball Mania, bei dem einer der bumper, falls bestückt, streikte und ohne tadellos funzte. Niemand konnte mir damals eine Erklärung dafür geben)
  • Interessant
    Kondensatoren sind bei solcher Nutzung, gegen das "verschlucken" von Daten, da die MPU "zu langsam" abfragt, bzw. die Kontakte "zu schnell" Daten generieren.

    Ja, das durchgehend alle Blödsinn / übertrieben ist, ... drängte sich bei Ansicht des PF mir auch auf.
    Prinzip soviel wie nötig, so wenig wie möglich, ist da ja nicht beachtet.
    Bzw. die Frage ob hier jemand aus "vorausschauendem" Sicherheitsdenken (nutzt vielleicht nix, schadet aber auch nix) die hier so eingebaut hat.

    Mal abgesehen von der von Jean-Claude beschriebenen Ausnahme, "schaden" aber die Teile, so zu Hauf / in der Vielzahl eingebaut i.d.R. nicht?
    Sprich, da (fast) alle Kontakte (zuviele) so ausgeführt sind, kommt es eben dadurch nicht doch zu den eigentlich zu vermeidenden Störungen bei der Datenerkennung?

    StandUpTargets-Überollsterne-Tilt sowie PopUpBumper
    Zumindest diese Bauteile sind von Werk aus, bei diesen Pins "generell" damit ausgerüstet !?
    Oder sind Kondensatoren i.d.R. später nachgerüstet worden?

    Frage, da bei meinen sonstigen Bally EE fast kein PUB, kein Überollstern und bei weitem auch nicht alle Stand-Up-Targets ausgerüstet sind.
    Und teilweise die PF so ausgesehen haben, als ob da noch nie groß was gemacht wurde.

    Auf der anderen Seite würde das Fehlen, so manche schlechte Kontakterkennung bei einzelnen Überollsternen sowie einzelnen (!) PUB an verschiedenen Pins von mir erklären, welche ich partou nicht weg bekommen habe.

    Im Zweifel also, ausprobieren.

    Dankeschön!

    Grüße Lutz
    Seit 1980 meine Nr. 1 :love: Mata Hari :love: Ich wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern!
    Mitglied in der :GPA flipperverein.de und im Flipper-Sportverein Austria flipper-sv.at

    "Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Ltd. Worf in STtnG - Episode 41
  • manchmal fehlende Kontakterkennung im Spiel.

    Alles mehrfach gesäubert/kontrolliert/justiert ggf. erneuert. Nix klemmt (Sterne) und alles anscheinend richtig.
    Im Test, dann immer da.
    Aber im Spiel weiterhin, jeden 3-4 Treffer nicht erkannt. Ansonsten laufen die Pins eigentlich sehr stabil.
    Außer ich bau mir da mal wieder was beim sauber machen ein.

    Zum Zählfehler:
    Waren mit Sicherheit in der Vergangenheit nicht von Anfang an da! Bin mir da sicher.
    Fehler ist "plötzlich" gekommen! Bemerkt, als er öfter aufgetreten ist?
    => allgemeine Alterungserscheinung MPU inkl. elektrischer Verkabelung als gesamtes gesehen? Welche dann mit so einem Kondensator an kritischen Kontakten "kaschiert" werden kann?

    Werde mir mal am Wochenende eine solche Kiste (von dreien wo das ist) vornehmen und einen Kondensator da einlöten.
    Bin gespannt.

    Grüße Lutz
    Seit 1980 meine Nr. 1 :love: Mata Hari :love: Ich wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern!
    Mitglied in der :GPA flipperverein.de und im Flipper-Sportverein Austria flipper-sv.at

    "Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Ltd. Worf in STtnG - Episode 41
  • Auch wenn es mir eigentlich um das dahingehend reichlich bestückte S&S-Spielfeld ging.

    Das hat mir doch keine Ruhe gelassen ... Bumper ... der blöde Bumper ...

    War doch nur ein Gerät was dauerhaft am Bumper mal falsch zählt.
    Nur ein Bumper von dreien mit Kondensator.

    Habe bei meiner Mata Hari (links vorhanden), dann rechts einen zusätzlichen eingelötet.
    Auch wegen der geschilderten Erfahrung von Jean-Claude nur erst mal einen.

    Und schau an ... soweit ich das dann mitbekommen habe, bei 12 Spielen keine Fehlzählung!!
    Funzt, reicht! Brauche das nicht optisch gleich :)
    Nachdem nun auch seit letzter Woche das Glockenspiel wieder richtig(! ohne schräge Töne) nach BallyEE klingt, ... nun die letzte spieltechnische Macke beseitigt ... so schön komplett lief die Lady nun nicht mehr seit Ewigkeiten

    Denn:
    Bei all meinen anderen Bally, die ja nun richtig die Bumperpunkte zählen, sind auch nur zwei Kondensatoren an 3 Bumpern! Nirgends drei!

    Geht ja wie ich Euch verstanden habe, um zuverlässige Erkennung eines "schnellen" Kontaktes sowie die "Verlängerung" des Auslösesignales.
    Auch im Hinblick auf "Überlagerungen?" der Signale und falls da auch noch Leitungslängen mit reinspielen, scheint da manchmal einfach "ausprobieren" sinnvoll.
    Wie schnell/langsam sind denn die damaligen Prozessoren? Bzw. wie schnell ist ein schneller Kontakt?

    Habe denn nun bei "unerklärbaren", plötzlich auftretenden Phantomkontakten oft schnell pauschal gehört, dass man eben die Kondensatoren wegmachen sollte.
    Was bis dato dann auch irretierend war. Denn erklären konnte das keiner so richtig.

    Gut, keine einheitliche Linie zum HappyEnd.

    Versuch schadet aber nie. Bei den Bumpern eventuell auch in 2´er-Kombinationen.

    Danke und Grüße

    Lutz
    Seit 1980 meine Nr. 1 :love: Mata Hari :love: Ich wollte doch eigentlich nur mal wieder flippern!
    Mitglied in der :GPA flipperverein.de und im Flipper-Sportverein Austria flipper-sv.at

    "Wenn es nicht wichtig ist zu siegen, warum werden dann die Punkte gezählt?" - Ltd. Worf in STtnG - Episode 41