Das Team vom Pinballz.net wünscht allen

Eine geruhsame Adventszeit,
F r o h e   W e i h n a c h t e n   und
Einen guten Rutsch in's neue Jahr!
Bleibt Gesund und passt auf euch auf.

Bally Midway Strange Science

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Bally Midway Strange Science

    Hallo Forumsmitglieder,

    Nach fast 10 Jahren in denen mein Strange Science ein einsames Dasein in der Garage fristete, habe ich Ihn letzte Woche endlich mal wieder in Betrieb genommen. Da er nach dem Einschalten zwar blinkte aber leider keinen Ton von sich gab, machte ich mich auf Fehlersuche. Glücklicherweise liegt noch eine Beschreibung und eine Anleitung mit Werkseinstellungen bei.
    Es stellte sich heraus dass der Flipper die Basiseinstellungen verloren hatte. Nachdem ich diese entsprechend der Anleitung und mit der zugehörigen Tastatur wieder konfiguriert hatte konnte ich den Flipper auch wieder bespielen.
    Allerdings schloss sich die Pforte für die Multiballspiel nicht mehr, so dass es nicht mehr möglich ist die Bälle einrasten zu lassen. Die Spule funktioniert einwandfrei, wenn ich sie über die Tatstatur ansteuere.
    Da die Inbetriebnahme mehrer Stunden in Anspruch genommen hatte, schaltete ich den Flipper wieder aus um mich heute erneut damit zu beschäftigen. Leider hat er wieder die Basiseinstellungen verloren, so dass davon auszugehen ist, dass irgendeine Speicherbatterie defekt oder leer ist.
    Hier enden dann aber auch meine Möglichkeiten so das ich mich an Euch wenden möchte. Weiß jemand wo diese Speicherbatterie sitzt oder welcher Fehler bei meinem Flipper vorliegt?
    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.
    VG
    Bernd
  • So, jetzt ich habe ich mal alles was ich gefunden habe zusammengestellt. Mit dem Original-Ersatzteilkatalog kann ich wenig anfangen, da die Batterie da nicht aufgeführt ist. Es handelt sich bei dem Flipper übrigens um die Nummer 1787.
    Nachdem es mir aber gelungen ist die Glascheibe vor den Zählern abzunehmen, scheine ich fündig geworden zu sein. Oben rechts ist auf der Platine ein Bauteil aufgelötet bei dem es sich wohl um die Speicherbatterie handelt.
    Was ich noch nicht herausgefunden habe ist um welchen Batterie-(oder Akku?) typ es sicvh handelt und wo ich Ersatz herbekomme.

    Ich finde dass sich der Flipper alles in allem recht gut gehalten hat und ich möchte auch keine Komplettrestaurierung bekommen. Nur funktionieren sollte er schon.
    Kann mir jemand bzgl der Batterie weiterhelfen?

    VG
    Bernd
  • Hi bernd,

    schick mal bitte ein Bild in nahaufnahme von der Batterie, Ich dachte eigentlich es wäre ein NiCD Akku aber es sieht eher nach einer 3V Lithium batterie aus
    Wenn Du ein Bild sendest dann werd ich mal Schaltplan nachsehen

    Unterlagen sind zT hier und auch ein Bulletin wenn Multiball nicht geht
    ipdb.org/search.pl?any=strange…ase&searchtype=quick#2396

    Aber schaltplan leider nicht da eventuell anderer midway von 1987 nehmen

    martin
    Live Long and Prosper
  • Ja wenn ich die Unterlagen ansehe sollte das ein 3.6V Akku sein.
    auch hier zu sehen
    pinwiki.com/wiki/images/6/62/Bally_6803_CPU.JPG

    Er versorgt das 6116 RAM was links etwas drunter über dem roten taster ist

    Entweder das 6116 durch ein NVRAM ersetzen wie im Pinwiki steht
    A 6116 static RAM is battery backed for non-volatile memory storage. Fortunately, the battery can be clipped off the board and a simple 6116 NVRAM module installed in place of the 6116 static RAM. No other modifications are necessary to accomplish this and fortunately, the 6116 position is already socketed. Highly recommended!


    Oder aber den Akku durch einen 5V Goldcap ersetzen in jedem Falle sollte der aktuelle raus, da er anfängt auszulaufen (da hattest Du noch glück)

    Martin
    Live Long and Prosper
  • Hallo Nochmal,

    Ich habe die Batterie jetzt ausgelötet. Da auf der Seite "Do not recharge" steht, sollte es tatsächlich eine Batterie und kein Akku sein.
    Jetzt stehen mir wohl 2 Optionen zur Verfügung. Entweder einen 3,6 Volt Akku in baugleicher Größe zu finden und wieder einzulöten oder herauszufinden was Martin meint. Denn auch nach der Übersetzung bin ich nicht wirklich schlauer geworden:

    Ein statischer 6116-RAM ist batteriegepuffert, um nichtflüchtigen Speicher zu speichern. Glücklicherweise kann der Akku von der Platine abgeschnitten und ein einfaches 6116-NVRAM-Modul anstelle des statischen 6116-RAM installiert werden. Dazu sind keine weiteren Änderungen erforderlich, und zum Glück ist die Position 6116 bereits gesockelt. Sehr empfehlenswert!

    Nach meinem Verständnis, soll ich die Batterie entfernen und einen Speicher durch einen anderen ersetzen, was durch den eingelöteten Sockel ja ein überschaubarer Eingriff ist. Dieser würde dann auch die Batterie überflüssig machen? Das wäre ja toll und einfach. Fragt man sich natürlich weshalb das nicht schon von Anfang an so gemacht wurde?
    Da Lesen bekanntlich bildet gehe ich jetzt mal auf Spurensuche.
    Vielen Dank erstmal für Euren Input und Eure Unterstützung. Zur endgültigen Orientierung habe ich nochmal ein Foto der ausgebauten Batterie beigefügt.VG Bernd
    Images
    • 20210518_184032.jpg

      890.23 kB, 1,800×4,000, viewed 0 times
  • Ich habe im Forum des Portals Flippermarkt einen Thread ausgemacht der vor 10 Jahren gestartet wurde. Dort hat ein Ingo K. wohl selbst einen NVRAM entwickelt. Bevor ich mich aber an ein anderes Forum wende, würde ich natürlich zu gerne erfahren ob nicht auch hier jemand einen solchen RAM anbietet.
    Die Idee ist ja genial. Man lernt jeden Tag dazu.

    @Martin: Vielen Dank für den brauchbaren Hinweis.

    VG
    Bernd
  • Jetzt war ich gerade dabei diesen NVRAM zu bestellen, da irritiert mich der Eintrag von Floyd:
    Der MA48T02 sollte aber ohne T sein, also ein MA4802? Sonst funktioniert er nicht?

    Wenn ich auf Akku/Batterie verzichten kann, bei denen ja immer die Gefahr eines Auslaufens besteht, dann ist das keine Preisfrage.
    Vielleicht schätzt Ihr aber einfach mein Allgemeinwissen zu hoch ein. Ich bin aber leider bei "Wer wird Millionär" schon 4 x bei der 200 € Frage ausgeschieden ;)
    Tut mir leid wenn ich meiner Unkenntnis nerve, aber ich arbeite normalerweise eher an meinem Fiat oder am Opel

    VG Bernd
  • T sind Timekeeper Rams. Die haben zwei Byte für eine Uhr reserviert. MK48Z02 ist wahrscheinlich kompatibel. Müßt mir das Pinout angucken. Die Dinger sind alle uralt und haben eine Lithium Batterie eingebaut. Normalerweise wird die erst beim ersten Gebrauch "aktiviert". Ich würde trotzdem keines kaufen. Das auf dem Foto ist von 1993 Woche 22 wenn ich mich nicht täusche. War ein guter Jahrgang... :D

    Ram Adapter gibt es inzwischen einige. Am Billigsten ist es eine Sperrdiode und einen CR2032 plus Halter einzubauen. Worst Case das 2016 gegen ein 6116LP austauschen. Das hält dann Jahre mit einer CR2032.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Hallo Martin und alle die sich an der Diskussion beteiligt haben,

    Der Goldcap ist angekommen. Vielen Dank dafür Martin.

    Nach dem Einbau und dem Einstellen der Standardparameter ist mein Bally Strange endlich wieder voll nutzbar. Und noch eine positive Erscheinung ist hinzugekommen. Beim letzten Bespielen vor ca. 2 Jahren waren an den Displays 3 und 4 hin- und wieder Anzeigefehler in der 7-Segmentanzeige aufgetreten. Nachdem ich den Flipper jetzt etwa 2 Tage wieder in Betrieb habe ist auch diese Störung obsolet.
    Hing vermutlich mit der schwächer werdenden Batterie zusammen.

    5 Sterne für`s Forum, seine Teilnehmer und natürlich für Mr. Startrek. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

    VG
    Bernd