Das Team vom Pinballz.net wünscht allen

Eine geruhsame Adventszeit,
F r o h e   W e i h n a c h t e n   und
Einen guten Rutsch in's neue Jahr!
Bleibt Gesund und passt auf euch auf.

TMNT - Eject Spule Dauerstrom.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • TMNT - Eject Spule Dauerstrom.

    Hallo,
    Ich bin ganz neu im Forum, hab aber schon einige Zeit mitgelesen.
    Leider habe ich dieses, sehr spezielle, Problem noch nicht erörtert gesehen.

    Es geht um einen 1991 DataEast Pin Tmnt (Turtle Power!)

    er wurde , in Panik abgeschaltet, als ein schmor-Geruch aus dem Gehäuse kam.
    Wir haben jetzt festgestellt, dass die Spule, die den Ball in die Inlane werfen soll, Dauerstrom bekommt, sobald das Gerät eingeschaltet wird.
    (Trough Eject Kicker: 500-5012-01)

    Selbst nachdem die Akkus vomBoard genommen wurden, und er lang nicht an war, also erst eingerichtet werden müsste, zieht die Spule sofort an.
    der Geruch taucht dann nach kurzer Zeit wieder auf, weil die Spule, natürlich, Knüppel heiß wird.

    Rein von der Programmierung her, dürfte diese Spule ja noch gar nicht angesprochen werden, oder?
    Die Kabel und Lötstellen machen noch n guten Eindruck. Kein versengter Mantel oä.
    ich denke also, das es am Board liegt. Und hoffe, dass sich hier jemand damit auskennt.

    Wonach kann ich gucken, auf was muss ich achten? Kalte Lötstellen?
    Wo, am Board, wird der angesteuert,
    Aus dem Schaltplan werd ich noch nicht schlau.

    Gruß,
    Coffee
  • Hallo coffee,
    herzlich willkommen bei uns. Das die Spule dauerhaft anzieht dürfte an dem Transistor liegen, der die Spule steuert. Normalerweise schaltet er diese während des Spiels. Ist dieser aber defekt, zieht die Spule dauerhaft an. Wenn ich das richtig sehe ist dies Q45. Der dürfte bei Dir defekt sein und hat ggf. auch die Spule zerstört.

    Solltest Du das nicht selber lösen wollen/ können, dann wende Dich doch mal an die Electric Friends aus Lemgo electric-friends.de
    Vielleicht helfen die Kollegen Ihrer Erfahrung Dir.

    VG Heinz
    Ich tue nix, ich will nur spielen
  • Moin, Heinz.

    Vielen Dank, für die schnelle Antwort.

    der Transistor, klar. Jetzt wo du es sagst, erscheint das sehr naheliegend. Selbst nicht drauf gekommen… :rolleyes:

    Ich prüfe den am Board, Stromkosten, mal durch.
    dann seh ich ja, ob er Durchgang hat.
    muss dann eh erst gucken, wo ich den her bekomme. Kennst du ne gute Quelle?

    Ich berichte, jedenfalls, wie es lief! :thumbsup:
  • Nochmal danke. :)

    musste echt n Moment grübeln, was du mit Q45 meinst.
    Jetzt aber: hab’s im Datenblatt gefunden.
    (Seite 29, mein ich)

    jetzt muss ich dem Zettel nur noch ablesen können, was, von dieser lustigen Zeichnung den Transistor darstellen soll. :S

    Die Maschine selbst ist eingelagert, grad nachgucken ist da nicht immer so einfach…
  • > musste echt n Moment grübeln, was du mit Q45 meinst.

    Wenn du da schon ins grübeln kommst solltest du die Platine extern reparieren lassen außer du hast Löterfahrung. Evtl, ist auch der Vortransistor und/oder der 7408 kaputt.

    Die orginalen TIP122 sind nicht besonders gut. TIP102 ist der bessere Typ. ich frage mich immer warum die Shops TIP122 überhaupt verkaufen. Wenn der eine 50V Spule ansteuert kommt er gerne mal an seine Grenzen.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Hey,

    vielen Dank für deinen Rat.
    Löterfahrung ist da, ebenso wie ein gesunder Sinn, für die eigenen Grenzen.
    Daher wird das vorsichtig, Schritt für Schritt angegangen.


    auch dank ich für den Tipp mit dem zu schwachen Transistor. (Bzw der Hinweis auf den Vortransistor)
    dass ist vielleicht keine dumme Idee.

    Ich würde da gern nochmal auf dich zurück kommen.

    Wie gesagt, das Board muss erstmal ausgebaut und durchgemessen werden, dann sehen wir weiter.
    die Suche nach den richtigen Stellen im Schaltplan ist tatsächlich eine Art Schnitzeljagd.

    Da erstmal durch zu steigen braucht schon n Moment.

    Sobald ich weiteres weiß, werd ich berichten. :thumbsup:
  • Die haben die Transistoren leider umgebogen und dann scharfkantig abgeschnitten. ich sehe leider immer wieder Platinen wo dann beim Entfernen die Durchkontaktierungen rausgerissen worden sind. Am besten abknipsen und Vias einzeln freisaugen.

    Vortransistor ist ein 2N4401 BC337-40 180 Grad gedreht geht auch.

    7408 kann ggf. durch einen 74F08 ersetzt werden. Nur F, S und AS sind an dieser Stelle geeignet aber S und AS sind praktisch nicht mehr lieferbar. Standard TTL evtl. noch von TI aber F is fein hier.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • So, wir haben es endlich mal wieder geschafft, uns um den TMNT zu kümmern.

    Das Board wurde rausgenommen, und, sieh da, der entsprechende Transistor hat tatsächlich wiederstandslosen Durchgang.

    Das Board ist an den lötpunkten sogar ein bisschen verschmorrt, leicht schwarz.
    daher ist die erste Vermutung wohl richtig, dass es der Transistor ist.

    Die Maschine steht, wie gesagt, in einer Halle. Da ist es jetzt nicht schön zu löten. Daher wird das aus und ein löten die Tage in Ruhe gemacht.
    wahrscheinlich auch nicht von mir, sondern von jemandem der es besser kann.

    Ich berichte auf jeden Fall weiter, ob es das war, oder noch andere Probleme auftauchen.
  • Hey hoo…

    nach vielen terminlichen Problemen, konnten wir uns endlich mal den TMNT Board widmen.

    Ein sorgfältiges Studium der Schaltpläne hat hier für leichte Verwirrung gesorgt.
    Wie oben beschrieben, machen die ersten beiden Transistoren einen angekohlten Eindruck. Auch beim Durchgang messen sind es die beiden, die (offenbar) kaputt sind.
    obwohl Nummer 2 gar nicht angeschlossen ist …

    Aber: laut Plan ist erst der dritte von rechts in der rechten Bank unser fraglicher Eject.
    Der hat aber, von der Durchgangsprufung her, war dieser noch in Ordnung.
    ?(

    Nach kurzem Kopf kratzen haben wir uns dann dazu entschieden die drei einfach alle aus zu tauschen.
    also, einen nach dem anderen vorsichtig abgekniffen, und die Beinchen ausgelötet.

    Vorsichtig von oben angewärmt, und von unten die kleine Vakuumpumpe angesetzt, bis die Löcher wieder sauber und frei waren.

    Dann haben wir drei neue TIP122 eingelöst und das Board wieder eingesetzt.

    Und, tadaa… er läuft wieder!
    Gleich n paar Testspiele… aber, es gab keine Probleme. :D

    Temperatur an Spule und Transistor völlig ok!
  • > Dann haben wir drei neue TIP122 eingelöst und das Board wieder eingesetzt.

    Nur nochmal für die Nachwelt. TIP122 sind Müll. Beim Austausch nur TIP102 oder einen anderen Darlington verwenden. BDX33C BDX53C BD901 usw. Alle besser als die orginalen 122er. Die können nur 5A vertragen und bei den 70V Spulen gehen die gerne mal kaputt. Im Heimbetrieb selten aber es kommt vor.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Hi, frg….

    Ja, hattest du ja oben schon erwähnt.
    ich gestehe, als du das seiner Zeit erwähnt hattest, waren die TIP122 schon gekauft. :S

    Dass kann, bei kaum 20cent das Stück kaum als Grund reichen, aber wir dachten, versuchen wir es erst mal.

    Sollten die nochmal über die wupper gehen, do der Plan, werden die alle entsprechend höherwertiger ersetzt.

    Ich danke dir sehr, für die Anmerkung und den Rat. Mir fehlt da einfach noch viel Fachwissen. :whistling:
    ich hoffe, in Zukunft kann ich bei sowas auf dich und das Fotum wieder zurückkommen.

    Danke auch an @Hein für seine Hilfe. Er hat mich ja erst auf die richtige Spur gebracht ^^

    Ein großes DANKE ! :D
  • Users Online 2

    2 Guests