Spielanleitung NBA Fastbreak

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spielanleitung NBA Fastbreak

    Spielanleitung NBA Fastbreak

    Kennen tut den zwar fast jeder, doch wie man den Kasten spielt, entzieht sich den meisten. Das folgende Rulesheet soll diesen Mangel beheben und die Mißverständnisse über dieses spielfreudige Gerät ausräumen. Ohne lange Umschweife deshalb direkt ans Eingemachte.

    Grundsätzliches:

    Der NBA ist ein seltsamer Flipper, das ist mal sicher. Zwar durch ein Standard-Layout geprägt (2 Flipperfinger, normale Rück- und Auslaufbahnen, 3 Schlagtürme), so ist das Gerät dennoch etwas ganz besonderes. Wenn man sich den mal genauer ansieht, so fällt dem geübten Betrachter ins Auge, daß es gerademal fünf Targets gibt . ..alle anderen Ziele sind Loops, Rampen oder Lockholes. Auch fällt ziemlich schnell die Punkteregelung der Maschine ins Auge: Nicht Millionen oder gar Milliarden, sondern einzelne Punkte** und davon nichtmal besonders viele.

    Fangen wir mal an mit den wesentlichen Schüssen auf dieser Maschine und das sind deren 6 an der Zahl. Daß das auch nicht ganz korrekt ist, sollen die folgenden 2 Bilder verdeutlichen. Auf Bild 1 daher eine grundlegende Übersicht über die Schüsse und auf Bild 2 dann die genaue Anzahl, da sich mit vier der Schüsse unterschiedliche Möglichkeiten ergeben.


    (anklicken zum Vergrößern)

    Spielziel:

    Ziel sollte es sein, die Championship-Ringe zu vervollständigen, was bei diesem Flipper genauer heißt, daß man den viermal (!) durchspielen muß, um wirklich durch zu sein


    (anklicken zum Vergrößern)

    Doch wie spielt man den nun durch ?

    Missionen:

    Missionen hat der NBA eigentlich nicht, vielmehr sind es wie auch beim Attack from Mars Aufgaben, die man wahllos erledigen kann. Zum Erreichen eines des ersten Championship-Ringes müssen 6 dieser Aufgaben erledigt werden:

    - vervollständigen der 2 "Haupt"-Multibälle
    - absolvieren der Kombinations-Schüsse
    - die Stadion-Goodies einsammeln
    - 20 Punkte Minimum erreichen
    - die "Power-Hoops" vervollständigen
    - Die Field-Goals zu absolvieren


    (anklicken zum Vergrößern)

    Sobald man diese Aufgaben erfüllt hat, geht es um den Ring, doch dazu später mehr. Wie bei fast allen Williams (Bally) Maschinen der neueren Generation ist es unerheblich, ob man die einzelnen Aufgaben wirklich erfolgreich bewältigt, beleuchten alleine genügt da schon.

    ** siehe Anhang am Ende des Rulesheets

    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Die "Haupt"-Multibälle (8)

    Zum Durchspielen braucht man 2 der vorhandenen 5 Multibälle, die der NBA zu bieten hat. Da wäre einmal der "Shoot-Around"-Multiball und dann der "Around the World"-Multiball


    (anklicken zum Vergrößern)

    "Shoot-Around"-Multiball

    Dieser Multiball wird erreicht, indem man die Buchstaben "S-H-O-O-T" vervollstädigt, also jeweils ein Treffer auf die Schüsse (2)-(3)-(4)-(5)-(6). Dabei ist es unerheblich, was vorher gerade lief, im Zweifelsfall schaltet der NBA das gerade Laufende ab (Ausnahme: "Hoops"-Multiball) und switcht bei Erreichen des letzten "Shoot"-Buchstabens nahtlos auf den "Shoot-Around"-Multiball. Es wird sofort eine 2. Kugel nachgeschossen und schon kann es losgehen. "Ziel" dieses Multiballes ist das erneute Beleuchten der S-H-O-O-T-Buchstaben, dafür wird dann ein Extraball in (1) beleuchtet. Weiterhin bringt jeder der geschossenen Buchstaben satte drei Punkte auf den Zähler. Das erneute Vervollständigen beleuchtet natürlich keinen 2. Extraball, doch wird das 3-Punkte-pro-Treffer-System beibehalten.Beendet ist dieser Multiball nach Verlust der ersten der zwei Kugeln und der NBA setzt anschließend ggf. vorher unterbrochene Sideshows (Power-Hoops oder so) fort.

    "Around the World"-Multiball

    Dieser Multiball wird duch Vervollständigung der vier Feldspieler vor dem Korb erreicht. Wie man so einen Feldspieler beleuchtet wird später noch genauer erklärt (siehe "in the Paint"). Sofort nach Erreichen des 4. Feldspielers schaltet der NBA auf den "Around the World"-Multiball um, unerheblich, was vorher gerade lief. im Zweifelsfall schaltet der NBA das gerade Laufende ab (Ausnahme: "Hoops"-Multiball) und switcht bei Erreichen des letzten Feldspielers nahtlos auf den "Around the World"-Multiball. Es werden sofort zwei Kugeln nachgeschossen und schon kann es losgehen. Auch hier ist das Ziel, die S-H-O-O-T-Buchstaben zu vervollständigen, diesmal muß allerdings die Reihenfolge eingehalten werden. Auch hier bringt jeder Treffer satte 3 Punkte. Nach dem Vervollständigen wird das 3-Punkte-pro-Treffer-System beibehalten, allerdings auch die Reihenfolge. Beendet ist dieser Multiball nach Verlust der von zwei der drei Kugeln und der NBA setzt anschließend ggf. vorher unterbrochene Sideshows (Power-Hoops oder so) fort.

    Sobald beide Multibälle absolviert sind, wird das Multiball-Insert (8) beleuchtet. Natürlich kann man den Around the World-Multiball auch mehrfach spielen. Wenn man die Feldspieler wieder beleuchtet, wird der Multiball abermals gegeben. Der Shoot-Around-Multiball kann dagegen pro Ring nur einmal gespielt werden.

    Die Kombinations-Schüsse (9)

    Die nächste Hürde zum Durchspielen betriftt die Kombinations-Schüsse, die da wären:

    - Tip-Off
    - Alley-Oop
    - Fastbreak
    - Slam Dunk


    (anklicken zum Vergrößern)

    Bei allen KOmbinationen gilt ein Zeitlimit von rund 10 Sekunden, um die Kombinationen zu vervollständigen. Wenn diese ergebnislos verstrichen sind, muß die Kombination erneut geschossen werden. Im Normalfall bringt jede der Kombinationen einen 2-Punkte-Treffer, es sei denn, ein 3-Punkte-Treffer ist beleuchtet (siehe auch 3-Punkte-Treffer). Combos können ausschließlich im Einzel-Ball-Modus erreciht werden, sofern gerade nichts anderes läuft (Stadium Goodies oder auch Power-Hoops.

    Tipp-Off

    Ist am leichtesten zu beleuchten; sofort nach dem Ballabzug reicht ein Schuss auf die mittlere Rampe (4), um Tipp-Off zu beleuchten. Verpaßt man diese Gelegenheit, muß die Kombination rechter "Loop" (6) - mittlere Rampe (4) gespielt werden.

    Alley-Oop

    Diese Combo ist etwas schwieriger, da die oftmals von "in the Paint" (siehe auch dort) verhindert wird. Im Normalfall genügt aber hierfür eine Kombination aus linker Loop (2 B) und mittlerer Rampe (4). Natürlich genügt auch ein abgebrochener linker Loop (2) und mittlere Rampe (4), jedoch wird das oben erwähnte Zeitlimit auch eingehalten, wenn die Kugel den Weg durch die Feldspieler und Schlagtürme nimmt und meist ist es dann zu spät, um die Combo zu vervollständigen und Alley-Oop muß erneut beleuchtet werden.

    Fastbreak

    Fastbreak ist die einzige der vier Combos, für die es zwei Möglichkeiten gibt. Die erste ist linke Rampe (3) - mittlere Rampe (4) und die andere rechte Rampe (5) - mittlere Rampe (4). Das ist verhältnismäßig einfach, da im Normalfall der Ball für den Anschlusstreffer serviert wird (3 C) und ein Schuss auf die mittlere Rampe (4) problemlos möglich ist.

    Slam Dunk

    Der Slam Dunk ist eine Kombination aus rechter Rampe (5) und linker Rampe zum Korb (3 B). Nach dem Schuß auf die rechte Rampe wird auch direkt der Diverter auf der linken Rampe hochgezogen, um einen Treffer auf den Korb zu machen (3 B). Doch auch ein Rohrkrepierer (3) kann den Slam Dunk noch vervollständigen, wenn das Zeitlimit eingehalten wird und ein Feldspieler den Ball in Korb platziert.

    Nach der Vervollständigung der Kombinationen wird ein Extraball in (1) und das Insert "Combinations" (9) beleuchtet.

    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Stadium Goodies (10)

    Die Stadium-Goodies erreicht man in (1). Beleuchten ist nicht notwendig, da die sofort nacheinander angehen. Also das erste geholt ist beim nächsten Schuss in (1) gleich das nächste dran, sofern das vorherige nicht gerade noch läuft. Als da wären:

    - Pizza-Power-Shot
    - Hot-Dog-Mania
    - Trivia Quiz
    - Egyptian Soda


    (anklicken zum Vergrößern)

    Pizza-Power-Shot

    Beim Pizza-Power-Shot wird der Ball im Loch gehalten und das Backbox-Spiel aktiviert. Hierbei muß nun sooft wie möglich innerhalb der Zeit der Korb getroffen werden. Wieviel Punkte es für den jeweiligen Treffer gibt, hängt davon ab, was gerade im Display angezeigt wird. Möglich sind dabei 1, 2 und 3-Punkte Treffer. Nach 10 Sekunden wird der Flipperfinger im Kopfteil wieder abgeschaltet und der Ball aus dem Loch wieder ausgeworfen.

    Hot-Dog-Mania

    Bei Hot-Dog-Mania steht ebenfalls eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Anfangs 30 Sekunden, um die Ziele (2)-(3)-(4)-(5) oder (6) zu treffen. Zwar wird mit jedem Treffer die Zeit wieder zurückgesetzt, doch läuft die dann umso schneller auch wieder ab. Jeder der Treffer auf (2)-(3)-(4)-(5) oder (6) bringt dabei dabei satte 3 Punkte.

    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Trivia Quiz

    Der Trivia Quiz ist die ideale Gelegenheit mal am Bier zu nippen, denn beim NBA ist dafür eigentlich nur selten Zeit. Bei diesem Stadium-Goodie ist Wissen über Basketball gefragt. Der Flipper stellt eine Frage aus dem Themenbereich und gibt vier mögliche Antworten zur Auswahl. Die richtige Antwort bringt fette 10 (!) Punkte, eine falsche immerhin einen Punkt. Der Fragenkatalog ist überschaubar, hier die Aufstellung mit den richtigen Antworten:

    Welcher NBA-Spieler hat den Spitznamen "Der Wurm" ? - Dennis Rodman
    Welches Team holte Damon Stoudamire 1995 in die Liga ? - Toronto Raptors
    Wieviele Punkte gibt es für die richtige Antwort auf diese Frage ? - 10
    Welcher NBA-Spieler gewann in der Saison 1994-95 den Preis des sechsten Mannes ? - Anthony Mason
    Welcher NBA-Spieler hat den Spitznamen "Der Postbote" ? - Karl Malone
    Welcher NBA-Spieler warf in der Saison 1994-95 die meisten Rebounds ? - Dennis Rodman
    Welches NBA-Team hatte in der Saison 1994-95 die meisten Punkte pro Spiel ? - Orlando Magic, 9091 Punkte.
    In welchem Land ist Hakeem Olajuwon geboren ? - Nigeria
    In welchem Land ist Detlev Schrempf geboren ? - Deutschland
    In welchem Land ist Vlade Divac geboren ? - Jugoslavien
    In welchem Land ist Luc Longley geboren ? - Australien
    Wieviele NBA-Meisterschaften haben die Boston Celtics gewonnen ? - 16
    Welche Trikot-Nr. trägt Anfernee Hardaway ? - 1
    Welche Trikot-Nr. hat Scottie Pippen ? - 33
    Welcher NBA-Spieler erzielte die meisten Assists ? - John Stockton
    Welcher NBA-Spieler gewann die Heissman-Trophy ? - Charlie Ward
    Welcher NBA-Spieler spielte in der Saison 1994-95 High School Basketball ? - Kevin Garnett - T'Wolves
    Welche Stadt ist die Heimat des NBA-Teams "Hornets" ? - Charlotte
    Welches Team gewann achtmal in Folge die NBA-Meisterschaft ? - Boston Celtics
    Welches Team gewann 2 NBA-Titel mit Joe Dumars als Anfangsguard ? - Detroit Pistons
    Welches NBA-Team hatte in der Saison 1994-95 die wenigsten Punkte pro Spiel ? - Cleveland Cavaliers

    Egyptian Soda

    Beim Egyptian Soda geht es dann wieder ums Flippern. Gefragt sind in dem Fall die linke (3) und die rechte (5) Rampe. Begrenzt wie auch Hot Dog Mania durch die Zeit, bringt hier jeder Treffer ebenfalls 3 Punkte. Da der Ball auch hier links (3 C) wie rechts (5) "serviert" wird, ist schnelles, gutes Punkteholen angezeigt.

    20-Punkte-Minimum (11)

    Wie der Name schon sagt, reicht es zum beleuchten dieses Inserts 20 Punkte zu machen. Das ist im Normalfall nebenbei erledigt, ehe man sich versieht. Also keine Erläuterung wert.

    Die "Power-Hoops" (12)

    Bei den "Power-Hoops" handelt es sich um automatisch ausgelöste MIssionen, die bei einer bestimmten Anzahl von Schlagturm-KOntakten gestartet werden. Bei mir sind es meiner Meinung nach 10, aber die Anzahl scheint auch von Maschine zu Maschine unterschiedlich zu sein und wird auch angehoben oder gesenkt durch die Software des Gerätes. Also, ganz genau kann ich es nicht sagen, aber wir gehen in dem Fall einfach mal von 10 aus. Weiterhin wird dieser Zähler für die Schlagturmkontakte auch nur im Einzel-Ball weitergeschaltet. Auch kann man während der Hoop-Modi durchaus die Multibälle starten, In the Paint (siehe auch dort) beleuchten oder auch die Stadium-Goodies einsammeln. Der Hoop-Modus wird in dem Fall einfach kurz unterbrochen und nach Beendigung des unterbrechenden "Zwischenfalls" einfach fortgesetzt. Bis auf den Hoops-Multiball dauern diese Modi 20 Sekunden. Jeder Treffer auf das entsprechende Ziel (siehe unten) bringt 3 Punkte.


    (anklicken zum Vergrößern)

    Die Hoop-Modis im Einzelnen:

    Half Court Hoops

    Bei den Half Court Hoops geht es um die mittlere Rampe (4), die als Ziel für die 20 Sekunden herhalten muß. Treffer werden hier bei einem Korbwurf gewertet, unerheblich ob direkt, oder nach einem Fehlwurf dann durch einen Feldspieler.

    Hook Shot Hoops

    Bei den Hook Shot Hoops ist das Ziel die linke Rampe (3), die als Ziel für einen 3-Punkte-Wurf angezeigt ist. Hierbei ist auch der Diverter offen, daß es auch immer schön einen richtigen Korb (3 B) gibt.

    Run & Shoot Hoops

    Bei den Run & Shoot-Hoops gibt es 2 Ziele abwechselnd, die linke Rampe (3) und die mittlere Rampe (4). Jeweils nach einem entsprechenden Treffer wird dann wieder das andere Ziel beleuchtet.

    Hoops Multiball

    Der letzte in der Reihe ist dann der Hoops-Multiball. Der Flipper wirft automatisch eine zweite Kugel dazu und wie auch schon bei den Run & Shoot Hoops ist abwechselnd die linke (3) und die mittlere Rampe (4) gefragt. Der Hoops-Multiballl hat keine Zeitbegrenzung und endet wie alle Multibälle nach dem Verlust der zusätzlichen Kugel.

    Ist auch der Hoops Multiball beendet, wird das entsprechende "Power Hoops"-Insert beleuchtet. Eine weitere Erwähnung in ZUsammenhang mit den Power-Hoops verdienen natürlich die "Power Points". Allerdings kann ich nicht genau sagen, wann man denn einen bekommt. Es können 5 oder 6 direkt nacheinander folgende Schlagturm-KOntakte sein, doch genau möchte ich mich darauf nicht festlegen.

    Während ein Hoop-Mode läuft, kann man über den linken Orbit sog. Hoop-Loops schießen. Das ist nicht unbedingt verkehrt, belohnt einen der NBA doch ab einer bestimmten Anzahl von Hoop-Loops mit einem Extra-Ball in (1). Diese Anzahl steigt variabel mit der Anzahl der nötigen "Freethrows" (siehe auch dort). Was dann heißt, es werden mehr Hoop-Loops benötigt, um den Extraball zu erreichen. Derzeit sind es 26 Hoop-Loops, die an meinem NBA erzielt werden müssen und das ist schon ganz schön heftig. Um bei der Wahrheit zu bleiben, habe ich den Hoop-Loop-Extraball noch nie erreicht, da ich mich meist auf die entsprechenden beleuchteten 3-Punkte-Würfe konzentriere.

    Field Goals

    Bei den Field Goals geht es darum, einen 1, 2 und einen 3 Punkte-Wurf zu machen. Das ist völlig unkompliziert, denn wenn man sich das obige zu den Kambinations-Schüssen oder auch den anderen Aufgaben ansieht, so passiert auch das quasi nebenbei.


    (anklicken zum Vergrößern)

    Einen "Free-Throw" (siehe auch dort) erreicht man z.B. durch einen einfachen Schuß auf die mittlere Rampe (4), wenn gerade nichts anderes läuft. Einen Zwei-Punkte-Treffer gibt es z.B. für jede der 4 Kombinations-Schüsse. Einen Drei-Punkte Wurf kann man z.B. während der Hoop-Modi landen oder auch extra beleuchten (siehe auch "der 3-Punkte-Wurf").

    Trophy-Multiball

    Nun kommt das eigentliche Finale des NBA, der Trophy-Multiball. Hierbei handelt es sich um einen 4-Kugel-Multiball, der automatisch nach Vervollständigung der 6 Aufgaben ausgelöst wird und eine Zeitvorgabe von 20 Sekunden hat. Nun geht es darum, den Punktevorteil zu bewahren. Beide Spieler (also der Computer und der aktive Spieler) starten mit der aktuellen angezeigten Korbanzahl und können nun durch Körbe die Punkte erhöhen. Hierbei macht der Computer alle paar Sekunden 2 Punkte, sodaß der Spieler gefordert ist, duch Schüsse auf die mittlere Rampe (4) ebenfalls zu punkten. Ein Korbwurf zählt hierbei 2 Punkte. Gelingt es dem Spieler nach Ablauf der Zeit im Vorteil zu bleiben, gewinnt er den Trophy-Multiball und gewinnt den ersten Ring. Ist der Computergegner nach dem Zeitablauf im Vorteil, hat sich das Durchspielen nicht gelohnt und der Ring bleibt dem Spieler verwehrt. Die im Trophy-Multiball erspielten Punkte bleiben natürlich erhalten, sodaß es immer von Vorteil ist, möglichst hoch zu punkten.

    Soviel erstmal zu den Aufgaben, bzw. dem Durchspielen an sich. Doch neben dem obigen gibt es beim NBA natürlich noch mehr, was ich nun auch wieder im Einzelnen aufzähle und erkläre. Viele der Details sind mehr oder minder wichtig, helfen sie joch auch immer, das Punktekonto gezielt zu verbessern. Als erstes wäre da mal zu erwähnen, wie das mit den Feldspielern und "in the Paint" ist.

    Danke an Toxie für die Ergänzungen :)
    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Beleuchten der Feldspieler


    (anklicken zum Vergrößern)

    Wichtig für den "Around the World"-Multiball und natürlich auch für das generelle Punkten ist das Verständnis für die obere Sektion des NBA-Fastbreaks. Anders als bei konventionellen Flippern ist dieser Bereich gänzlich abgeschottet gegen direkte Schüsse und verlangt so vom Spieler, daß er weiß, was er da tut. Natürlich kann man auch einfach wild auf den Knopf in der Lockbar drücken, sobald der Ball da oben ist, doch bringt das Verständnis des "Wie" eine wesentliche Bereicherung für das Spiel.


    (anklicken zum Vergrößern)

    Hier in der Korbsektion gibt es deren 4 Auffangpunkte für den Ball (14 - 17), je einen für jeden Feldspieler von 1 bis 4. Trifft man nun, z.B. durch einen Schuß auf die mittlere Rampe (4), nicht den Korb, sondern quasi daran vorbei,landet der Ball meist in einem dieser "Holes". Nun wird der Ball von einem Popper in Richtung KOrb geschleudert und der Korbwurf nun nachträglich erreicht. Ebenso lassen sich diese Holes durch z.B. einen Rohkrepierer auf der linken Rampe (3) erreichen oder auch durch einen unvollendeten linken Loop (2 B). In all diesen Fällen landet der Ball meist im Korb und zählt einen Punkt. Den nicht so NBA-versierten Spieler wundert es da meist, daß er da keinen Einfluß drauf hat und der Ball direkt in den Korb "gepoppt" wird, doch ist das durchaus im Sinne der Umsetzung des Basketball-Themas. Natürlich kommt erst durch den Einfluß auf die Feldspieler das Verständnis auf, daher kommen wir nun direkt zu "In the Paint"

    In the Paint

    "In the Paint" wird durch die Rücklaufbahnen (18, 19) beleuchtet, wenn dieses Insert an ist. Beleuchtet wird das durch . Sobald der Ball eine der Rücklaufbahnen durchläuft, wird das entsprechende Insert (20 oder 21) beleuchtet und gibt somit die Möglichkeit auf das "Dribbling vor dem Korb" frei. Durch einen Schuss auf den linken Orbit (2) oder die rechte Lane (6) landet der Ball nun vor dem Korb (2 B) oder (6 B). Erst jetzt, bei "in the Paint" kommt etwas Leben in die Korbsektion: Der Spieler hat nun die Möglichkeit, durch Druck auf den linken oder rechten Flipperbutton "den Ball abzugeben". Als Beispiel vielleicht mal folgende Situation: Der Ball durchläuft die linke Rücklaufbahn (19) und "In the Paint" wird in der rechten Lane beleuchtet (21). Ein direkter Anschlußtreffer in die rechte Lane (6) befördert den Ball aber nun nicht, wie gewohnt, in die Schlagtürme, sondern wie auf (6 B) zu sehen in die Korbsektion. Sofort bewegt sich der Abwehrspieler


    (anklicken zum Vergrößern)

    auf die Kugel zu und versucht den Korbwurf zu verhindern. Bei "In the Paint" wird der Korbwurf manuell durch einen Druck auf den Knopf in der Lockbar ausgelöst, daher gibt es bei dieser KOnstellation 2 Möglichkeiten: Einmal die, daß sofort, wenn die Kugel in einem der Auffangpunkten zu liegen gekommen ist, der Knopf gedrückt wird und ein Korbwurf passiert oder aber die, daß man den Ball mittels Drücken der Flipperbuttons zu den danebenliegenden Spielern "abgibt"


    (anklicken zum Vergrößern)

    und somit kontrolliert den Feldspieler zu einem Korbwurf animiert, der einem noch fehlt. Natürlich darf man vor dem Korb nicht unendlich zaubern, denn die Zeit in der "Shot-Clock"


    (anklicken zum Vergrößern)

    läuft unerbittlich ab. Sofern die die Zeit tatsächlich mal abgelaufen ist, wird der Korbwurf unmöglich gemacht, der Ball durch den Ausgang in der Mitte zwischen Spieler 2 und 3 "abgeführt" und begibt sich in die Schlagtürme. In hunderten von Spielen ist mir das allerdings noch nicht einmal passiert, vielmehr kommt es öfter vor, daß man sich verschätzt und der Abwehrspieler da ist, bevor man auf den Button gedrückt hat. Man hat auch nur die eine Möglichkeit zum Korbwurf und der Ball wird, wenn man die versaut, unerbittlich abgeführt. Gleiches gilt, wenn der Popper nicht in der Lage war, den Ball in den Korb zu befördern.
    Noch ein kleiner Nachsatz, was die Feldspieler und "in the Paint" angeht, und das betrifft das Beleuchten der Feldspieler: Bei "In the Paint" wird IMMER der dazugehörige Feldspieler beleuchtet, wenn der einen Korb macht. Bei den anderen Möglichkeiten (Rohrkrepierer, oder so) ist es dagegen nur möglich, einen Feldspieler zu beleuchten, solange man den "Around the World"- Multiball nur einmal gespielt hat. Spielt man den dagegen ein zweites Mal, so "verschärfen" sich die Regeln für das Beleuchten der Feldspieler und diese werden bei den Rohrkrepierern nicht mehr gegeben, sondern ausschließlich durch "In the Paint".

    Freethrows (Freiwürfe) und Fouls

    Das ist schnell erklärt, handelt es sich doch bei den Freethrows lediglich um Korbwürfe, die über de mittlere Rampe (4) erzielt werden. Vorausgesetzt, es läuft gerade nichts wesentliches wie z.B. ein Power-Hoop-Modus (siehe auch dort). Wesentlich ist, daß ab einer bestimmten Anzahl von Freethrows in (1) ein Extraball beleuchtet wird. Allerdings ist diese Anzahl steigend, in Abhängigkeit davon, wie oft die nun geholt werden. An meinem NBA gibt es den Freethrow-Extraball ab 17. Noch ;). Gelingt der direkte Korbwurf nicht und der Ball fällt in eine der Feldspieler-Mulden (14 - 17), dann sollte man sofort den Shoot-Button auf der Lockbar drücken, dann gibt es einen sog. FoulShot, der ebenfalls einen Zähler auf das Punktekonto bringt.

    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Ball-Reanimationen

    Der NBA ist grundsätzlich ein freundlicher Flipper, der dem Spieler viele Möglichkeiten läßt, den Ball im Spiel zu halten. Da wäre zum einen der "Inbound-Pass" und natürlich der Million-Dollar-Shot.
    Beim Inbound-Pass handelt es sich um eine Art "Kickback", der links in der Outlane ausgelöst wird. Natürlich wird der Ball dort nicht, wie bei einem herkömmlichen Kickback, auf das Spielfeld zurückgeschleudert, sonder eine neue Kugel direkt aus der Shooterlane befördert. Um diesen (im Fachjagon "Drainsave") zu beleuchten, müssen die beiden gelben Targets (7) getroffen werden und der Inbound Pass ist dann für die Dauer der Kugel beleuchtet. Auch kann man den beliebig of beleuchten, was natürlich positiv ist und auch vordringlich behandelt werden sollte (kann man immer brauchen). Das Ding funktioniert sogar im Multiball.

    Die nächste Reanimationsmöglichkeit ist in der rechten Outlane beheimatet und nennt sich "Million-Dollar-Shot". Dabei handelt es sich um eine Art "letzte Chance" und ist ausschließlich in der letzten Kugel einmalig beleuchtet. D.H., hat man in Ball 3 noch einen Extraball geholt, verlischt das Licht und geht erst in dem Extraball wieder an. Beim "Million-Dollar-Shot" geht es darum, innerhalb von 30 Sekunden (wobei ich meine, die Uhr läuft zu schnell) einen Korbwurf zu erzielen und damit die Kugel zu behalten.

    Klartext: Der letzte Ball marschiert durch die rechte Outlane und "Million-Dollar-Shot" ist an. Es wird sofort eine neue Kugel gegeben und gleichzeitig die Bumper und Feldspieler abgeschaltet und der Korbwurf muß schnellstmöglich absolviert werden. Schafft man es nicht, bevor die Shoot-Clock auf NUll ist, wird auch die Spannung für die Flipperspulen abgeschaltet und der Ball ist nun endgültig verloren.

    Der 3-Punkte-Wurf

    Auf dem Spielfeld finden sich, neben den erwähnten "Inbound-Pass"-Targets noch 3 weitere, die ebenfalls kurz erwähnt werden sollen.

    Nach betätigen der 3 Targets kann man, unabängig von der derzeitigen Spielsituation auf der mittleren (4) und der linken Rampe (3) einen 3-Punkte-Wurf erreichen. Die linke Rampe ist nach der Betätigung der 3 Targets offen und ermöglich einen Korbwurf (3 C). Ebenfalls zählt ein Schuß auf die mittlere Rampe dann 3 Punkte, egal ob direkt oder nachträglich durch einen Feldspieler erreicht.

    Was bleibt noch zu sagen ? Eigentlich nicht mehr viel, außer natürlich dem Midnight-Madness-Multiball, über den auch der NBA, wie auch andere Geräte der Generation WPC95, verfügt und abhängig von der Zeit ist. Die interne Zeit/Datum-Funktion ermöglicht es der Software festzustellen, daß MItternacht ist. Sollte zu dem Zeitpunkt gerade ein Spiel laufen, schaltet der Flipper die Beleuchtung und die Spulenspannung ab und schlägt 12x zum Midnight Madness Multiball. Es werden dann sofort alle 4 Kugeln ist Spiel gebracht und los geht's. Das schöne am Midnight Madness Multiball ist, daß es für alle Treffer (1) - (7) jeweils 3(!) Punkte gibt, was eine gravierende Erhöhung des Punktekontos nach sich ziehen kann. Ist nur noch eine Kugel im Spiel, so endet der Midnight Madness Multiball und das normale Spiel wird an der Stelle fortgesetzt, wo es durch den überraschenden Multiball beendet wurde.

    Dann noch ein paar Worte zur HiScore-Liste. Die ist beim NBA 29 Plätze lang, extrem ungewöhnlich für ein Gerät der Generation, doch reflektiert diese Liste die verschiedenen NBA-Teams. Beim Start eines Spieles kann sich der Spieler ein Team aussuchen, gegen das er antreten möchte. Die Auswahl erfolgt mittels der Flipperbuttons; nach dem Druck auf den Shoot-Button in der Lockbar ist die Auswahl dann getroffen. Ob man sich nach dem Spiel nun eintragen darf, hängt nicht nur von der erreichten Punktzahl ab, sondern auch von der Anzahl der Ringe. Die Ringe, die das Team erreicht hat, werden bei den Punkten durch Kreise dargestellt, die ebenfalls getoppt werden müssen. Ein Beispiel: Man sucht sich ein Team aus, was 115 Punkte und einen Ring hat. Nun muß man zu schlagen dieses Teams ebenfalls mindestens einen Ring haben und auch mehr Punkte. Ein ganz besonderer Fall bei den vorgegebenen HiScores stellt z.B. "LED" dar . . .lediglich 136 Punkte, aber drei(!) Ringe, die es zu schlagen gilt. Das ist ganz schön heftig, ganz sicher. Gelingt es dem Spieler nach obigem Muster das Team zu toppen, so wird das schon während des Spiels verkündet (Du bist ein NBA Champion) und der Spieler darf seine Initialen eingeben. Fortan gilt es dann auch, dieses Ergebnis zu toppen, wie bei anderen Flippern auch. Der wesentlich Unterschied beim NBA ist lediglich, daß man sich beim Start seinen "Gegner" aussuchen kann.

    Bei Gelegenheit werde ich dieses Rulesheet nochmal vervollständigen und auch die Version mit normaler Punktezählung erklären, die mit der letzten ROM-Version der Spielesoftware gewählt werden kann. Ebenfalls kommt noch ein Passus über Strategie und Technik dazu und auch die Regeln für verlinktes Spiel mit 2 NBA's sollen dann behandelt werden, doch an dieser Stelle soll es für's erste mal genügen. :D

    Ich hoffe, dieses Rulesheet hilft, die Mißverständnisse über diesen Flipper zu klären und verschafft auch dem nicht-Basektballer die Möglichkeit, ein paar Punkte mehr an dem Gerät zu erreichen.

    Mario

    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Wow,
    hast dir ja viel Arbeit gemacht mit dem rulesheets :thu:

    Ich hab ihn in GE selber gespielt und muß sagen,er gefällt mir.
    Wie ist denn deine persönliche Meinung zu dem Pin.
    Viele sagen es wäre der preiswerteste WPC.Is dem so?
    In welchem Eurobereich wäre er denn einzuordnen?

    Gruß Timeshock
    "Ich glaub ich geb mir die Kugel"
  • Original von Timeshock
    Jetzt nicht steinigen,abba gibts die german-rulesheets
    für jeden WPC ?(

    Nee, schonmal gar nicht in der Form. Von meiner Frau gibt es noch das hier, vom Safe Cracker und natürlich das oben im Thread erwähnte Attack from Mars.
    Weitere werden auch folgen, ist aber immer viel Arbeit.

    Mario
    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Hallo Mario,
    danke, dass Du uns den Pin 'mal näher gebracht hast!
    Es ist schon erstaunlich, welchen Entscheidungsmut die Verantwortlichen damals an denTag gelegt haben, solch einen Flipper auf den Markt zu bringen. Auch für den US-Duchtschnittsspieler dürfte er nicht so einfach zu beherrschen bzw. zu spielen gewesen sein. Auch wenn die sich mit Basketball besser auskennen. Wenn man bedenkt, was 1997 in einer Spielhalle an anderen Geräten nebendran stand, so war das schon ein gewagter Schritt (auch wenn es evtl. ein Lizenzthema war).
    Es grüßt aus dem Rhein-Neckar-Delta
    Roger
  • cool.. danke..

    ich fand die maschine ja schon immer klasse, insbesondere weil das ding eine extrem kurzweilige action bietet! nichts, womit man einen ganzen nachmittag verbringt, aber einfach immer mal wieder zwischendurch spielt. leider hatte ich bislang nur zweimal gelegenheit in "echt" zu spielen, sonst nur emu. :(

    ein bißchen korintenkacken noch: ;)
    bei dem trivia quiz gehts bei zwei fragen nicht um die meisten/wenigsten punkte PRO SPIEL, sondern PRO SAISON.
    Detlev Schremph -> Detlef Schrempf
    Hakeem Olyjuwon -> Hakeem Olajuwon
    HSII + RFM + STTNG + Radical! + SBM + SWEP1 + NF + TS + VP-3D-CAB
  • Original von toxie
    ein bißchen korintenkacken noch: ;)
    bei dem trivia quiz gehts bei zwei fragen nicht um die meisten/wenigsten punkte PRO SPIEL, sondern PRO SAISON.

    Die Rechtschreibfehler habe ich korrigiert, allerdings bei den pro Spiel / pro Saison bin ich unschlüssig . . .zum einen habe ich die Texte aus den Roms (da liegt also kein Tippfehler vor) und zum anderen heißt die Frage ja schon: ...in der Saison 1994/95.... Punkte pro Spiel . . .jetzt bin ich verwirrt.

    Und: Ist kein Korinthenkacken, ich sehe das als willkommene Korrekturen/Ergänzungen. Danke schonmal :)

    Mario
    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz
  • Original von Steelstopper
    Original von toxie
    ein bißchen korintenkacken noch: ;)
    bei dem trivia quiz gehts bei zwei fragen nicht um die meisten/wenigsten punkte PRO SPIEL, sondern PRO SAISON.

    Die Rechtschreibfehler habe ich korrigiert, allerdings bei den pro Spiel / pro Saison bin ich unschlüssig . . .zum einen habe ich die Texte aus den Roms (da liegt also kein Tippfehler vor) und zum anderen heißt die Frage ja schon: ...in der Saison 1994/95.... Punkte pro Spiel . . .jetzt bin ich verwirrt.

    Und: Ist kein Korinthenkacken, ich sehe das als willkommene Korrekturen/Ergänzungen. Danke schonmal :)

    Mario


    nun ja, da müßt ich nochmal nachkucken, aber ich dachte in der saison. bleibt sich ja aber im endeffekt auch gleich. ;))

    und dann noch die letzte frage (wenigste punkte 94/95): Cleveland Cavaliers (7417 für die saison)

    achso.. und ich hab noch ein paar rechtschreibfehler gefunden, siehe meinen editierten beitrag oben.

    EDIT: also, die unklarheit rührt daher, das es im englischen für die orlando magic frage heißt: per season und im deutschen pro spiel (hab grad im rom file nachgeschaut). für die zweite siehe nächster edit. ;)

    EDIT2: vergiss die antwort auf die letzte frage, da liegt nämlich ein übersetzungsfehler vor, im original heißt es: WHAT NBA TEAM ALLOWED THE FEWEST PTS. PER GAME DURING THE 1994-95 SEASON?
    und das find ich grad nicht raus. :(
    HSII + RFM + STTNG + Radical! + SBM + SWEP1 + NF + TS + VP-3D-CAB
  • Trotzdem danke, du bleibst dran ? Ist schön, wenn auch die letzte der Fragen eine Beantwortung findet . . .ist ziemlich müßig, in Real ständig den Trivia-Quiz zu spielen und zu warten, daß diese Frage kommt und auch die richtige Antwort gewählt wird :D

    Bist ein Basketball-Fan, hm ?

    Mario
    Nicht genutzte Intelligenz ist im Ergebnis genauso wie nicht vorhandene Intelligenz