WWF Royal Rumble - Problem mit Flipperfingern

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • WWF Royal Rumble - Problem mit Flipperfingern

    Hallo zusammen,

    bei meinem WWF habe ich irgendein Problem mit der Anzugspannung der Flipperfinger, die ist quasi nicht vorhanden.
    Bei einem "normalen" Spiel kann man zwar durchaus die Kugel über das Spielfeld jagen, aber viel zu kraftlos, das geht eindeutig besser ;(
    Hält man einen Flipperfinger per Hand fest, kommt etwas Kraft in den Finger, aber danach nichts mehr.

    Leider bin ich bei Data East nicht gerade erfahren, was Fehlersuche und -analyse angeht, ich weiß daher leider nicht wirklich, wie ich am besten an das Problem herangehen soll.
    Sicherungen habe ich geprüft, die sind in Ordnung. Einen LAH zum Platinen ausleihen hätte ich da.

    Wo soll ich am besten nach dem Fehler suchen?

    Viele Grüße,
    Earl
  • Sind auch die Sicherungshalter ok? Vorsichtig mal von beiden Seiten gegen die Sicherung drücken. Mit Pech klappt dann ein Flügel vom Sicherungshalter einfach weg.

    Ansonsten alle Stecker auf dem PPB un den Flipperplatinen nachlöten. Sind nur 1 Layer Platinen und die haben sehr gerne kalte Lötstellen.

    Sind die 50V generell in Ordnung? Mal die anderen 50V Spulen prüfen. Ca 70V im Leerlauf. Bekommen die Spannung vom Gleichrichter auf dem PPB und der kann schon mal eine kaputte Halbbrücke haben. Kann man auch ein bischen tunen indem man dort einen radialen 470yF 100V Kondensator einsetzt. Lötpunkte auf dem Board sind vorhanden muß man also beim Austausch des axialen Kondensators nicht basteln.

    CPU dürfte es nicht sein. Da schalte das Relais nur gegen Masse.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Hallo FRG,
    die Sicherungshalter hatte ich vor knapp einem Jahr komplett erneuert, an denen wird es nicht liegen, höchstens an einer stümperhaften Lötstelle meinerseits beim Tausch der Halter.
    Ich werde dann mal den Lötkolben aktivieren und überall die Lötstellen nacharbeiten. Vorher die Spannung an den 50V-Spulen prüfen...
    Melde mich wieder!
    Gruß, Earl
  • So, nicht böse sein, aber... wie messe ich die 50V an den Spulen? Ich stehe da mal wieder komplett auf dem Schlauch, wo ich die Messspitzen anzusetzen habe, bin bekennender Elektro-Legastheniker...

    Allerdings habe ich schon einmal Platinen getauscht:
    - PPB vom LAH eingesetzt, keine Veränderung
    - PSB vom LAH eingesetzt (zusätzlich), keine Veränderung
    - SSFB vom LAH eingesetzt, auch hier keine Veränderung

    Mir scheint also der Fehler für die fehlende Anzugspannung nicht auf den Platinen zu liegen, zumindet nicht auf diesen dreien.
    Die EOS an den Flipperfinger sind gut und normal geschlossen, die möchte ich auch als Fehlerursache ausschließen.

    Kontaktproblem an den Steckern (da die Platinen aus dem LAH dieselben Symptome zeigen)? Wo kann ich weitersuchen?

    Earl
  • Meßgerät auf 100V oder 200V Gleichspannung einstellen. Schwarze Strippe an Masse z.B. Platinenschraube oder Masseband. Mit Rot dann an den Pins der Spule messen. Acuh mal auslösun und schauen wie stark dabei die Spannung einbricht.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Ok, danke, dann hatte ich das doch richtig gemacht, ich konnte nur bei den gemessenen Werten nicht glauben, daß das alles stimmt, was ich da so messe... ;(

    Der WWF hat nur noch zwei weitere 50V Spulen, die beiden VUKs. Beide haben im Leerlauf ca. 80,5 - 81 V. Wenn ich sie auslöse, geht es runter bis ca. 70 V.

    An den Flipperfingern dagegen sind im Leerlauf sagenhafte 1,4 - 1,5 V anliegend. Wenn ich die auslöse und gedrückt lasse, geht das auf etwas über 7 V hoch, das dürfte dann die Haltespannung sein?

    Gruß, Earl
  • Mit 1,5V oder 7V würde die Spule nicht mal zucken aber gerade gesehen das bei DE die Power übers Board geschaltet wird. Also miß mal am Flipperboard direkt. Wenn da auch die 70/80V anliegen erstmal Stecker nachlöten. Wenn das nichts hilf Flipperboard mal quertauschen. Hat aber, glaube ich, ein anders as LAH. Müßte jetzt ins Handbuch gucken.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • WWF hat 2x SSFB 520-5080-00, LAH hat 1x SSFB 520-5070-00, das ist also wirklich ein anderes, das lasse ich mal zum Testen aussen vor.

    Bei beiden Flipperboards des WWF liegen an CN2 Pin 8+9 rund 80 V an, bis dahin kommt der Strom also schon einmal.
    Ich habe mal die beiden Boards untereinander getauscht, aber auch da kommt dann bei den Flipperfingern nicht mehr an, als vorher.

    Ich löte jetzt erst einmal die Steckerpins nach und melde mich wieder...
  • >> Pins nachgelötet, keine Veränderung, die 80 V kommen weiterhin nicht bei den Flifis an.

    Meiner Meinung nach kommen die auch nicht direkt an. Die Flipper werden per pwm geschaltet d.h. die Spannung wird an und ausgeschaltet. Mit dem meßgerät hast du da keine Chance das zu messen. Hast du mal die beiden Flipperplatinen quergetauscht? Alternativ auch mal die für die kleinen Flipperfinger rausnehmen. Vielleicht reicht die Spannung nicht für alle 4 aus. Dann würde ein größerer Kondensator helfen.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Also ich kenne mich mit Elektrik ja leider nicht wirklich gut aus, aber wenn ich mir das Wiring Diagram von den SSFBs anschaue...
    - die 80 V liegen vom PPB kommend am Board an
    - der Fehler wird wohl nicht auf beiden Flipperboards vorliegen
    Also irgend ein Fehler in der Verkabelung vom Flipperboard zu den Flipperspulen? Aber dann gleichzeitig zu beiden Spulen? Passt auch nicht, oder?
    Eventuell irgendwas mit der EOS-Verkabelung? Die EOS sind normal closed, wenn da was nicht in Ordnung ist, bleibt die Anzugspannung doch gleich aus, könnte da der Fehler liegen?

    Ich zieh mir mal ein Bier aus dem Schrank und stelle mich wieder vor die Verkabelung...
  • Wieder einen Schritt weiter: es scheint doch ein wenig Anzugspannung da zu sein.

    Wenn ich im Schaltertest bin und die Kassentür geöffnet ist, also Spulenspannung abgeschaltet, dann quälen sich beim Drücken der Flippertasten die Finger langsam hoch, ich vermute das ist die Haltespannung, die scheinbar nicht mit abgeschaltet wird?
    Wenn ich die Kassentür schließe, dann springen die Finger beim Drücken der Flippertasten sofort und zügig hoch.

    Damit komme ich auf Deinen Hinweis "Vielleicht reicht die Spannung nicht für alle 4 aus. Dann würde ein größerer Kondensator helfen."
    Welcher Kondensator ist das, wäre es ein Ansatz, diesen Kondensator zu erneuern und zu sehen wie das Ergebnis ausfällt?

    Gruß, Earl
  • >> Welcher Kondensator ist das, wäre es ein Ansatz, diesen Kondensator zu erneuern und zu sehen wie das Ergebnis ausfällt?

    C1 auf dem PPB. Ist ein Axialer aber die Platine ist für einen radialen vorbereitet. Versuch mal 470yF 100V statt 100yF

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • Hallo wieder,

    den C1 auf dem PPB habe ich getauscht gegen einen 470yF, jetzt habe ich das subjektive Gefühl, daß die Finger etwas flotter anziehen, da kann ich mich aber auch täuschen.

    Ich befürchte leider nur, daß ich den Fehler falsch interpretiert hatte, die Anzugspannung ist offenbar doch gegeben.
    Das Problem stellt sich vielmehr so dar, daß die Finger einknicken, wenn ein Ball draufprallt.

    Dadurch geht soviel Kraft verloren, daß im Spiel die Kugel nicht mehr mit genügend Schwung neu beschleunigt werden kann.
    Also nicht fehlende Anzugspannung, sondern einknickende Haltespannung.
    Tut mir leid, wenn ich da die Lösungsansätze in die falsche Richtung gelenkt habe...

    Wo kann ich jetzt noch mit der Fehlersuche weiter machen?
  • Hmm. Da ist außer den Flipperplatinen, den Spuleneinheiten und der Verkabelung eigentlich nix weiter im Pfad. Platinen hattest du ja schon quergetauscht. Kann eigentlich nur ein Steckerproblem sein. 4 Flipper EOS oder Spulen verabschieden sich ja nicht gleichzeitig.

    Wie sieht der Massepin am Blockstecker auf dem Power Supply aus? Wenn da was nicht stimmt gibt es normal andere Probleme aber bin im Moemnt da eher ratlos.

    FRG
    Technische- und Reparaturanfragen per pm ohne vorherigen Forumsthread werden nicht beantwortet.
  • So, Entwarnung... ich habe heute das Gerät demontiert, um es für eine Veranstaltung die Treppe herunter zu transportieren, nach dem Wiederaufbau, also dem Alle-Stecker-Wieder-Aufstecken... läuft! Welcher Stecker es auch immer gewesen sein mag, jetzt geht es wieder wie es soll.

    Vielen Dank dennoch für die Hilfe!

    Schönen Abend noch,
    Earl